Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Die Rosenburg - Das Bundesministerium der Justiz und sein Umgang mit der NS-Vergangenheit

20.04.2012 - (idw) Universität Potsdam

Die Unabhängige Wissenschaftliche Kommission beim Bundesministerium der Justiz zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit, die von Prof. Dr. Manfred Görtemaker, Universität Potsdam, und Prof. Dr. Christoph Safferling, Universität Marburg, geleitet wird, veranstaltet am 26. April 2012 in Berlin ein ganztägiges Symposium zum Thema Die Rosenburg Das Bundesministerium der Justiz und sein Umgang mit der NS-Vergangenheit. Das Symposium soll eine Bestandsaufnahme der bisherigen Forschungen zur deutschen Justiz im Übergang vom Dritten Reich zur Bundesrepublik Deutschland bieten.
Bitte nehmen Sie hierzu die anhängende Pressemitteilung der Kommission zur Kenntnis. Für weitergehende Informationen und Fragen der Akkreditierung wenden Sie sich bitte an Dr. Albrecht Kirschner von der Geschäftsstelle der Kommission, E-Mail: uwkbmj@staff.uni-marburg.de. Sowohl Herr Prof. Görtemaker als auch Herr Prof. Safferling stehen nach Rücksprache für Fragen der Presse zur Verfügung. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Anhang
Pressemitteilung Symposium - Die Rosenburg
uniprotokolle > Nachrichten > Die Rosenburg - Das Bundesministerium der Justiz und sein Umgang mit der NS-Vergangenheit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/235952/">Die Rosenburg - Das Bundesministerium der Justiz und sein Umgang mit der NS-Vergangenheit </a>