Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Wandel moderner Staatlichkeit: Politikstudierende der Uni Bremen laden zu internationaler Konferenz

20.04.2012 - (idw) Universität Bremen

180 Studierende aus 25 Ländern treffen sich im Rahmen der Jahrestagung der Internationalen Vereinigung von Politikwissenschaftsstudierenden (IAPSS) in der Hansestadt Über den Wandel moderner Staatlichkeit werden 180 Politikstudierende aus 25 Ländern vom 22. bis 29. April 2012 in Bremen diskutieren. Dabei handelt es sich um die Jahrestagung der Internationalen Vereinigung von Politikwissenschaftsstudierenden (IAPSS). Organisiert wird die Veranstaltung von 25 Bachelor- und Masterstudierenden der Universität Bremen im Rahmen eines studentischen Seminars. Die IAPSS (International Association of Political Science Students) ist eine gemeinnützige und unabhängige Nichtregierungsorganisation (NGO), die sich die wissenschaftliche und interkulturelle Vernetzung von Politikwissenschaftsstudierenden zum Ziel gesetzt hat. Sie steht in regem Austausch mit politikwissenschaftlicher Forschung und politischer Praxis. Unterstützt wird die Veranstaltung unter anderem vom Sonderforschungsbereich (SFB) 597 der Universität Bremen Staatlichkeit im Wandel.

Die Jahrestagung Academic Conference and General Assembly (ACGA) startet am Montag, 23. April, mit dem akademischen Teil: Angelehnt an die Arbeiten des SFB 597 werden die Studierenden drei Tage lang unterschiedliche Aspekte der Transformation moderner Staatlichkeit beleuchten. Die Beziehungen zwischen Ökonomie und Staat diskutieren sie dabei ebenso, wie die Frage von wechselseitigen Abhängigkeiten verschiedener Staaten im internationalen Raum. Auch werden sich die Politikstudierenden mit dem Wechselspiel von Bürgerinnen und. Bürgern und dem Staat befassen; direkt verknüpft mit der Frage nach der Funktionsfähigkeit der Demokratie. Im Rahmen von Workshops besteht die Möglichkeit, die angeschnittenen Themen in Kleingruppen zu vertiefen. So werden zum Beispiel die Demokratiebewegungen in Nordafrika oder Indikatoren von Wohlstand und Wachstum genauer unter die Lupe genommen. Bei den Referentinnen und Referenten handelt es sich nicht nur um Expertinnen und Experten der Universität Bremen. Die Vortragenden reisen zum Teil bis aus Griechenland an. Nach der akademischen Konferenz widmen sich die Teilnehmenden auf der General Assembly dann internen Belangen der NGO. Dort wird diskutiert und abgestimmt. Veranstaltungsort der Jahrestagung ist das Konsul-Hackfeld-Haus für die Academic Conference (Birkenstr. 34, 28195 Bremen) sowie das Uni-Gästehaus Teerhof für die General Assembly (Auf dem Teerhof 58, 28199 Bremen).

Achtung Redaktionen: In der Uni-Pressestelle ist Bildmaterial sowie das Logo zur Tagung erhältlich unter Telefon: 0421 218-60150 oder E-Mail: presse@uni-bremen.de .

Medienvertreter können die Tagung besuchen und Teilnehmer interviewen. Um Voranmeldung wird gebeten. Kontakt: Universität Bremen, Daniela Banas, Telefon:0421-84733263, Mobil: 0160-97583645; E-Mail: danielabana@gmx.de oder Charlotte Wiemann, Telefon: 0421-68489632, Mobil: 0151-14963065, E-Mail: charlie@wiemann-bux.de . jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://acga2012@uni-bremen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Wandel moderner Staatlichkeit: Politikstudierende der Uni Bremen laden zu internationaler Konferenz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/235958/">Wandel moderner Staatlichkeit: Politikstudierende der Uni Bremen laden zu internationaler Konferenz </a>