Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

EU-Förderung für Forschungsprojekt zu sozialen Innovationen

20.04.2012 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Im Rahmen eines neuen EU-Projektes wird das Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) der Universität Heidelberg als Teil eines internationalen Forschungskonsortiums mit rund 380.000 Euro gefördert. Das Konsortium europäischer Wissenschaftseinrichtungen beschäftigt sich im Forschungsprojekt TEPSIE mit begrifflichen, theoretischen und empirischen Aspekten sozialer Innovationen. Die Ergebnisse sollen in die Strategie der Europäischen Union zur Entwicklung einer innovativen Gesellschaft eingehen. Die EU fördert das im Januar 2012 gestartete Projekt über einen Zeitraum von drei Jahren mit rund 2,5 Millionen Euro. Heidelberg, 20. April 2012

EU-Förderung für Forschungsprojekt zu sozialen Innovationen
Centrum für soziale Investitionen und Innovationen beteiligt sich an internationalem Forschungskonsortium

Im Rahmen eines neuen EU-Projektes wird das Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) der Universität Heidelberg als Teil eines internationalen Forschungskonsortiums mit rund 380.000 Euro gefördert. Das Konsortium europäischer Wissenschaftseinrichtungen beschäftigt sich im Forschungsprojekt TEPSIE (The Theoretical, Empirical and Policy Building Foundations for Social Innovation in Europe) mit begrifflichen, theoretischen und empirischen Aspekten sozialer Innovationen. Die Ergebnisse sollen in die Strategie der Europäischen Union zur Entwicklung einer innovativen Gesellschaft eingehen. Die EU fördert das im Januar 2012 gestartete Projekt über einen Zeitraum von drei Jahren mit rund 2,5 Millionen Euro. Insgesamt stehen für das bis Ende 2014 laufende Projekt rund 3,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Das Gesamtprojekt gliedert sich in neun Teilprojekte. Das CSI übernimmt die Führung in den Projekten Measuring Social Innovation und Generating Capital Flows. Projektpartner sind neben dem CSI Wissenschaftseinrichtungen aus Dänemark, Großbritannien, Griechenland, Portugal und Polen, Gesamtkoordinator ist das private Danish Technological Institute. TEPSIE wird von der Europäischen Union durch das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm gefördert, das weltweit größte transnationale Förderprogramm für Forschungsförderungsprojekte. Es umfasst eine Laufzeit von sieben Jahren (2007-2013) und ein Gesamtbudget von rund 54 Milliarden Euro.

Das CSI wurde im Jahr 2006 als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Heidelberg gegründet und finanziert sich aus Stiftungsmitteln. Es versteht sich als interdisziplinäres Forschungs-, Bildungs-, Beratungs- und Informationszentrum und will das Verständnis sozialer Investitionen in theoretischer wie praktischer Hinsicht erweitern. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Non-Profit-Organisationen und Stiftungen zu erhöhen und den Gemeinwohl- und Stiftungsgedanken zu fördern.

Kontakt:
Dr. Volker Then
Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI)
Telefon (06221) 54-119 55
volker.then@csi.uni-heidelberg.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > EU-Förderung für Forschungsprojekt zu sozialen Innovationen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/235980/">EU-Förderung für Forschungsprojekt zu sozialen Innovationen </a>