Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Ingenieur in Sachen Umweltschutz - Neuer Studiengang an der HTWG

23.04.2012 - (idw) Hochschule Konstanz

Zum Wintersemester 2012/13 startet die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) mit 42 Studienplätzen den Bachelor-Studiengang Umwelttechnik und Ressourcenmanagement. Den Studierenden werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, Rohstoffe, Flächen, Wasser und Energie im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu nutzen. Der aus dem Bauingenieurwesen heraus entwickelte Studiengang ist in seiner Form einmalig in Baden-Württemberg. Wie lassen sich Infrastrukturprojekte möglichst ressourcenschonend umsetzen? Wie ist mit Binnengewässern, Grundwasser und Seen umzugehen, wenn einerseits die Lebensqualität der Menschen nicht reduziert, das Gut Wasser aber geschützt werden soll? Wie ist der tagtäglichen Versiegelung und dem Verbrauch von Flächen in unserem dichtbesiedelten Land Herr zu werden? Dies sind Fragen, für die sich Anwärter für den neuen Studiengang an der HTWG Konstanz interessieren sollten. Der Studiengang wendet sich an junge Menschen, die ihre berufliche Zukunft im Bereich des Umweltschutzes sehen sowie Freude am Planen und Projektieren der bebauten und unbebauten Umwelt haben.
Die zukünftige Tätigkeit der Absolventen beispielsweise in Planungsbüros, Umweltämtern, Umweltschutzverbänden, Kommunen und NGOs im In- und Ausland erfordert interdisziplinäres und vernetztes Denken. Der Bachelor-Studiengang vermittelt deshalb ingenieurwissenschaftliche und naturwissenschaftliche Grundlagen, Kenntnisse in Wasser-, Siedlungs- und Abfallwirtschaft, in Ressourcenmanagement und Raumordnung, Verkehrswesen, Energiewirtschaft sowie Regenerativen Energien. Grundlage hierfür sind die planerischen Fachgebiete des klassischen Bauingenieurwesens mit einem besonderen Fokus auf den Umweltschutz. Da im Berufsalltag auch wirtschaftliches und politisches Verständnis gefordert sein wird, zählt auch die Vermittlung von Wirtschafts- und Managementkenntnissen sowie der rechtlichen Aspekte zu den Studieninhalten.
Das Studium umfasst sieben Semester, inklusive eines praktischen Studiensemesters. Für das sechste und siebte Semester kann zwischen den Schwerpunkten Ressourcenmanagement und Regenerative Energien bzw. Wasserressourcenmanagement und Umwelttechnik gewählt werden.
Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist Abitur bzw. Fachhochschulreife oder ein äquivalenter Abschluss. Außerdem wird ein zweimonatiges Vorpraktikum gefordert. Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2012/13 ist der 15. Juli 2012. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.htwg-konstanz.de/urb
uniprotokolle > Nachrichten > Ingenieur in Sachen Umweltschutz - Neuer Studiengang an der HTWG
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/236055/">Ingenieur in Sachen Umweltschutz - Neuer Studiengang an der HTWG </a>