Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Weltethos-Institut: Gründung eines chinesischen Schwesterinstituts beschlossen

23.04.2012 - (idw) Eberhard Karls Universität Tübingen

Strategische Partnerschaft zwischen Universität Tübingen und Peking Universität in Zusammenarbeit mit der Stiftung Weltethos und dem neuen Weltethos-Institut Das Rektorat der Universität Tübingen und eine Delegation der Peking Universität, geleitet durch deren Präsidenten Professor Zhou Qifeng, haben die Vertiefung der bestehenden strategischen Partnerschaft beider Universitäten beschlossen: In Zusammenarbeit mit der Weltethos-Stiftung und dem neugegründeten Weltethos-Institut, einem An-Institut der Universität, soll ein Schwesterinstitut des Tübinger Instituts etabliert werden. Dazu wird das Center for Global Ethic des Institute for Advanced Humanistic Studies der Peking Universität ausgebaut. Im Laufe des Jahres soll ein förmlicher Kooperationsvertrag ausgearbeitet werden. Wir freuen uns, die gute Kooperation mit der Peking Universität noch stärker weiterentwickeln zu können, sagt Rektor Bernd Engler. Gemeinsam wollen wir die Idee globaler Ethik vorantreiben.

Das deutsch-chinesische Joint Venture wird sowohl von deutscher als auch chinesischer Seite gefördert. Der Unternehmer Professor h. c. Karl Schlecht unterstützt das Projekt mit einer halben Million Euro über seine Karl Schlecht Gemeinnützige Stiftung (KSG). Liang Wengen, Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsgesellschafter des bedeutenden, international tätigen chinesischen Maschinenbauunternehmens SANY, möchte die Weltethosidee ebenfalls unterstützen und hat eine Million Euro Unterstützung zugesagt. Schlecht und Liang sicherten zudem eine langfristige Förderung zu und bringen damit den hohen Stellenwert zum Ausdruck, den sie einer globalen Werteorientierung beimessen. Die jährlichen Förderbeträge werden verwendet für die strategische Kooperation beider Universitäten im Rahmen des genannten Instituts in Forschung und Lehre, speziell in den Bereichen Ethik, Weltethos und globales Wirtschaftsethos. Karl Schlecht, Gründer des Betonpumpen-Herstellers Putzmeister, unterstützt bereits das Tübinger Weltethos-Institut in maßgeblicher Weise. Seine gemeinnützige Stiftung KSG ist darüber hinaus Hauptsponsor der Weltethos-Reden.

Zwischen den Universitäten Tübingen und Peking besteht eine langjährige Zusammenarbeit, die 2001 einen Höhepunkt mit der Gründung des European Centre for Chinese Studies at Peking University (ECCS) erreichte. Das ECCS ist Bestandteil der Tübinger Chinesisch-Sprachausbildung und eine der drei Außenstellen der Universität Tübingen in Ostasien.

Auf Anfrage senden wir Ihnen das Foto auch gerne als jpg-Datei zu: Tel. +49 7071 29-77851

Kontakt:
Dr. Karin Moser v. Filseck
Universität Tübingen
Dezernat für Internationale Angelegenheiten und
Deutsch-ostasiatisches Wissenschaftsforum e.V.
Wilhelmstr. 9 72074 Tübingen
Telefon +49 7071 29-77353
karin.moser[at]uni-tuebingen.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Weltethos-Institut: Gründung eines chinesischen Schwesterinstituts beschlossen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/236069/">Weltethos-Institut: Gründung eines chinesischen Schwesterinstituts beschlossen </a>