Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Einladung: TU Hamburg: Einweihung einer weltweit einzigartigen Prüfanlage

24.04.2012 - (idw) Technische Universität Hamburg-Harburg

Einladung
Pressekonferenz der Technischen Universität Hamburg-Harburg
Flugzeuge, Windkraftanlagen und Autos effizienter machen
Zeit: Mittwoch, 2. Mai, 2012, 15 Uhr
Ort. Gebäude P, Eißendorfer Straße 38, 21 073 Hamburg
Eine Großanlage an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) ermöglicht erstmals in einem universitären Umfeld mechanische Tests von größeren Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen unter komplexen realen Bedingungen. 3,6 Millionen Euro kostet die Hochleistungs-Prüfanlage in Hexapod-Bauweise, die mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in Kooperation mit Wissenschaftlern der TUHH entwickelt und in einjähriger Bauzeit in einer extra dafür errichteten Halle auf dem Campus installiert wurde. Das Hexapod genannte Prüfgerät ist das teuerste der TUHH und in seinem Leistungsspektrum weltweit einmalig. Künftig können dort beispielsweise Bordküchen von Flugzeugen jenen Belastungen und Vibrationen ausgesetzt werden, die erstens im realen Flugbetrieb herrschen und zweitens weit darüber hinausgehen. Das Großgerät ist für die Forschung und Entwicklung energiesparender Verbundwerkstoffe für Flugzeuge, Windkraftanlagen und Autos von zentraler Bedeutung.

Gesprächspartner:
Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft,
Prof. Dr. Dr. h.c. Garabed Antranikian, Präsident der TUHH,
Prof. Dr.-Ing. Dieter Krause, Leiter des Instituts für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik,
Prof. Dr.-Ing. Karl Schulte, Leiter des Instituts für Kunststoffe und Verbundwerkstoffe,
Prof. Dr.-Ing. Uwe Weltin, Leiter des Instituts für Zuverlässigkeitstechnik.

In Anwesenheit der Zweiten Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg und Senatorin für Wissenschaft und Forschung, Dr. Dorothee Stapelfeldt, beginnt um 16 Uhr in direktem Anschluss an die Pressekonferenz die offizielle Einweihung des Prüfgeräts. Der Präsident der TUHH, Prof. Dr. Dr. h. c. Garabed Antranikian, wird die mehr als 100 Gäste begrüßen. Es folgen Grußworte der Hamburger Wissenschaftssenatorin sowie des Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner.

Foto-und Drehtermin:
Es besteht die Möglichkeit, die Großanlage zwischen 14.00 und 15.00 Uhr im laufenden Betrieb zu filmen und zu fotografieren. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich.
Etwa gegen 15.45 Uhr findet ein Fototermin mit Senatorin Dorothee Stapelfeldt, den Präsidenten Matthias Kleiner und Garabed Antranikian sowie den Professoren Karl Schulte, Dieter Krause und Uwe Weltin vor dem Hexapod statt.

Zum Foto-und Drehtermin und/oder der Pressekonferenz bitten wir dringend um Anmeldung per Mail oder Telefon unter: pressestelle@tuhh.de

Campusplan: http://www.tu-harburg.de/tuhh/uni/lageplan/campusplan.html
Parken: Tiefgarage Gebäude I, direkt gegenüber Hexapod-Gebäude P

Für Rückfragen:

TU Hamburg-Harburg
Pressesprecherin
Jutta Katharina Werner
Tel.: 040/ 42878-4321
E-Mail: j.werner@tuhh.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Einladung: TU Hamburg: Einweihung einer weltweit einzigartigen Prüfanlage
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/236213/">Einladung: TU Hamburg: Einweihung einer weltweit einzigartigen Prüfanlage </a>