Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Lernen, was der Verbraucher denkt: Media Management und Werbepsychologie

25.04.2012 - (idw) Hochschule Pforzheim

Schlagkräftige, zielgenaue Werbung wie lässt sich dieses Ziel erreichen? Zum kommenden Wintersemester 2012/13 starten an der Hochschule Pforzheim erstmals Medienmanager und Werbepsychologen ihr Studium. Der neue Bachelor-Studiengang der Fakultät für Wirtschaft und Recht ist interdisziplinär angelegt. Er verknüpft psychologisches Wissen mit Medienkonzeption und Medienmanagement. Studieninteressierte können sich bis zum 15. Juli 2012 für den praxisnahen Studiengang bewerben. Wie wirkt Werbung und wie wird sie von den Verbrauchern angenommen? "Unternehmen sind sehr an der Beantwortung dieser Fragen interessiert. Damit Werbung bei den Zielgruppen wahrgenommen wird, ist psychologisches Wissen oft entscheidend. Eigene Botschaften und die damit erwünschte Wirkung können nur so verbreitet werden", beschreibt Professor Dr. Elke Theobald den neuen Lehr- und Forschungsschwerpunkt der Pforzheimer Fakultät. Die versierte Werberin wird den Studiengang Media Management und Werbepsychologie (MMW) leiten.

Die 45 Erstsemester erwartet nach den betriebswirtschaftlichen Grundlagen anwenderorientierte Inhalte aus den Bereichen Psychologie, Werbung, Kommunikation und Marketing. Sie werden die Herausforderungen der Medienindustrie in Theorie und Praxis kennen lernen. Konkret lernen die Studierenden Kommunikationskonzepte auf der Basis neuester Erkenntnisse der Sozialpsychologie zu entwickeln, zu realisieren und zu optimieren. Unter dem Schwerpunkt Media Management erhalten die Studierenden unter anderem Einblicke in die verschiedenen Medienkanäle, deren Verbreitung und Anwendung.

Welche Medienkanäle, wie zu nutzen sind oder die Formulierung von zielgenauer Werbung sind Fähigkeiten, die von den Unternehmen stark nachgefragt werden. Die Berufsaussichten der kommenden Pforzheimer Absolventen werden daher positiv beurteilt. "Der Studiengang bietet in diesem einzigartigen Angebot eine zielgerichtete Ausbildung für Menschen, die für die neuen Realitäten in der Werbewelt hervorragend gerüstet sein wollen", so Uta Spiegel, geschäftsführende Gesellschafterin des Spiegel Instituts Mannheim. Sowohl Uta Spiegel als auch Vincent Schmidlin, Managing Director der Scholz & Friends Strategy Group, unterstützten die Hochschule Pforzheim bei der Konzeption des Studiengangs. Zukünftige Berufsfelder sind beispielsweise Marketingagenturen oder Marktforschungsinstitute. Die Absolventen können als Kommunikationsberater und -forscher oder strategische Planer ebenso arbeiten wie als Medienmanager in der Medienindustrie.

Die Hochschule Pforzheim gehört zu den bundesweit sieben Hochschulen und Universitäten, die von der renommierten US-amerikanischen Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB) akkreditiert sind, und sie ist die einzige Fachhochschule mit diesem Gütesiegel. Es bescheinigt den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen Topqualität nach weltweit geltenden Standards. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://Weitere Informationen: www.hs-pforzheim.de/mmw
uniprotokolle > Nachrichten > Lernen, was der Verbraucher denkt: Media Management und Werbepsychologie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/236302/">Lernen, was der Verbraucher denkt: Media Management und Werbepsychologie </a>