Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Kontinuität bei Trägerstiftung der ZU: Sattelberger folgt Susanek als Vorstandsvorsitzender

02.05.2012 - (idw) Zeppelin Universität

Die ZU-Stiftung als Trägerstiftung der Zeppelin Universität (ZU) bekommt einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Der Ende Juli nach neunjähriger Amtszeit auf seinen Wunsch aus diesem Amt scheidende Ernst Susanek übergibt an den früheren Personalvorstand der Deutschen Telekom AG, Thomas Sattelberger. Ernst Susanek wird in Gremien der Universität weiterhin tätig sein und der zukünftigen Entwicklung der Universität auf das Engste verbunden bleiben. Ernst Susanek freut sich sehr, dass sich die noch junge Universität mit ihrem innovativen Ansatz in kurzer Zeit unter den besten deutschen Hochschulen etabliert hat: Die ZU hat mit ihrer Exzellenz in Lehre, Forschung sowie wissenschaftlicher Dienstleistung die richtige Strategie, denn sie arbeitet konsequent interdisziplinär, individualisiert und international. Durch den starken Fokus auf Unternehmer- und Managementkompetenzen bilde sie die Studierenden zu verantwortungsbewussten, kreativen Entscheidern und Gestaltern mit Entrepreneurship-Eigenschaften aus in Wirtschaft, Kultur und Politik.

Thomas Sattelberger sieht seiner neuen Aufgabe mit großer Vorfreude entgegen: Ich bin der ZU seit ihrer Gründung zutiefst verbunden. Sie verkörpert für mich eine Universität, die die Bologna-Hochschulreform mit humanistischer Grundüberzeugung voll umsetzt und lebt. Sie sei crossdisziplinär im wahrsten Sinne des Wortes und fördere damit Studierende im Erwerb der richtigen Entscheidungsqualifikation und dies verbunden mit Charakterbildung.

Die Geschäftsführer der gemeinnützigen Zeppelin Universität GmbH,
Prof. Dr. Stephan A. Jansen und Katja Völcker, bedanken sich im Namen der Gesellschaft für die außerordentlich engagierte Zusammenarbeit, die wesentlicher Erfolgsfaktor für das schnelle wie qualitative Wachstum der ZU in die Spitzengruppe der Privatuniversitäten mit Promotions- und Habilitationsrecht war. Ernst Susanek war der beeindruckende und ermöglichende Spiritus Rector der ZU. Seine kaufmännisch-solide und unternehmerisch weitblickende Gesellschafterrolle in der Universitätsstiftung war Voraussetzung für die vom Wissenschaftsrat gewürdigten akademischen Erfolge, sagen Jansen und Völcker. Mit Thomas Sattelberger gebe es Kontinuität, denn es folgt ein ebenso energetischer wie kompetenter Bildungsprofi, der Stiftung und Universität ressourcenseitig und intellektuell in der Ausbauphase auf besondere Weise unterstützen wird. Der Vorsitzende des Stiftungsrates der ZU-Stiftung, Hans-Georg Härter, führte darüber hinaus aus, dass die heutige positive Entwicklung und Positionierung der Zeppelin Universität ohne das neunjährige Wirken von Ernst Susanek nicht vorstellbar wäre.

Die ZU-Stiftung ist als Gesellschafterin der Zeppelin Universität für eine gesunde finanzielle Basis für den Universitätsbetrieb verantwortlich und bündelt in erster Linie die Förderungen der drei großen Z: der Zeppelin-Stiftung, der ZF Friedrichshafen AG sowie der ZEPPELIN GmbH. Darüber hinaus baut sie langfristiges Stiftungskapital auf.

Die Universität wird am 19. Juli 2012 Ernst Susanek im Rahmen eines Festaktes an der Universität würdigen und Thomas Sattelberger als Vorstandsvorsitzenden der ZU-Stiftung begrüßen.

Hintergrundinformationen

Die Zeppelin Universität

Die Zeppelin Universität (ZU) mit Sitz in Friedrichshafen am Bodensee ist eine staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat akkreditierte Stiftungsuniversität in freier Trägerschaft. Sie versteht sich als Universität zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik und verschreibt sich der interdisziplinären Forschung und Lehre mit knapp 900 Studierenden und 196 Mitarbeitern in sieben geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern und 13 Studien- und Promotionsprogrammen.
Sie ist in den einschlägigen Rankings von Beginn an in den Spitzengruppen positioniert. Die Zeppelin Universität ist für mindestens vier Jahre vorfinanziert und stellt eine Ausfallbürgschaft gegenüber dem Land Baden-Württemberg zur Absicherung des Studienbetriebs. Die ZU besitzt einen überdurchschnittlich hohen Eigenfinanzierungsanteil durch über 600 Partner aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und mit Hilfe von Forschungsdrittmitteln. Sie ist die erste Privatuniversität in Deutschland mit allen Titelrechten auf Basis der Vergabe durch den Wissenschaftsrat.

Die ZU-Stiftung

Die 2007 gegründete ZU-Stiftung ist die Trägerstiftung der Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH. Sie wird von einem Stiftungsvorstand verantwortet, dem bislang Ernst Susanek als Vorsitzender sowie Karl-Heinz Ernst und Josef Dietenberger als Mitglieder angehörten. Der Stiftungsrat besteht aus dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden der ZF Friedrichshafen AG, Hans-Georg Härter als Vorsitzendem, Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der ZEPPELIN GmbH, Peter Gerstmann sowie Sigfried Weishaupt, Geschäftsführender Gesellschafter der Max Weishaupt GmbH.

Ernst Susanek

Ernst Susanek verantwortete entscheidend die Gründungs- und Aufbauphase der ZU und war seit 2003 Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung von Bildung & Wissenschaft (GFBW), der damaligen Trägergesellschaft der Zeppelin University gGmbH. Seit 2007 war Susanek Vorsitzender des Vorstands der ZU-Stiftung, der Trägerstiftung.
Der im November 1944 geborene Ernst Susanek absolvierte von 1962 bis 1967 eine betriebswirtschaftliche Ausbildung sowie eine Ausbildung zum Systemingenieur. Im Anschluss daran war er bis 1980 bei IBM tätig. 1981 stieg Ernst Susanek bei der ZEPPELIN GmbH in Friedrichshafen im Bereich Organisation, EDV Service und Personalwesen ein. Am 1. November 1986 wurde Ernst Susanek zum Geschäftsführer der ZEPPELIN GmbH berufen, 1991 übernahm er den Vorsitz der Geschäftsführung, den er bis zu seiner Pensionierung Ende 2009 inne hatte. Ferner war Ernst Susanek seit 1994 Vorsitzender der Geschäftsführung der ZEPPELIN Baumaschinen GmbH und seit 1999 Vorsitzender der Geschäftsführung der Luftschiffbau ZEPPELIN GmbH. Zudem ist Ernst Susanek Mitglied in verschiedenen Beiräten, unter anderem im Kuratorium des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und im Beirat der Karl Schlecht gemeinnützige Stiftung, Aichtal.

Thomas Sattelberger

Thomas Sattelberger war vom 3. Mai 2007 bis zum 2. Mai 2012 Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Deutschen Telekom AG. Der im Juni 1949 in Munderkingen/Donau geborene Diplom-Betriebswirt übergab das Amt an seine Nachfolgerin Prof. Dr. Marion Schick. Sattelberger führte während der fünf Jahre bei der Deutschen Telekom AG unter anderem die Frauenquote von 30% ein, das vielfach ausgezeichnete Programm Bologna@Telekom und positionierte sich als Kritiker der ideologischen Ausrichtung von Business Schools.
Die berufliche Karriere von Thomas Sattelberger begann 1975 in der Direktion Zentrale Bildung beim Daimler-Benz Konzern in Stuttgart. Von 1982 bis 1988 war er bei der ebenfalls zum Daimler Konzern gehörenden MTU Motoren- und Turbinen-Union GmbH in München/Friedrichshafen unter anderem für die Führungskräfte-Entwicklung der MTU-Gruppe zuständig. Anschließend verantwortete er bis 1994 unterschiedliche Personalmanagementaufgaben bei der heutigen Daimler AG. Von 1994 bis 2003 war Thomas Sattelberger für die Deutsche Lufthansa AG in Frankfurt tätig. Zunächst als Leiter Konzern-Führungskräfte und Personalentwicklung und anschließend von 1999 bis 2003 als Mitglied des Bereichsvorstands der Lufthansa Passage Airline. Von Juli 2003 bis zu seiner Bestellung zum Telekom-Personalvorstand war Sattelberger in derselben Funktion Mitglied des Vorstandes der Continental AG in Hannover.

Thomas Sattelberger ist Mitglied in Beratungs- und Leitungsgremien von BDA/BDI sowie internationaler Business Schools. Er ist Fellow der International Academy of Management sowie langjähriger Vice President der European Foundation for Management Development (Brüssel). Er veröffentlichte mehr als zehn Bücher sowie zahlreiche Beiträge zu Unternehmenstransformation und strategi
uniprotokolle > Nachrichten > Kontinuität bei Trägerstiftung der ZU: Sattelberger folgt Susanek als Vorstandsvorsitzender
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/236617/">Kontinuität bei Trägerstiftung der ZU: Sattelberger folgt Susanek als Vorstandsvorsitzender </a>