Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Hohe Qualität bei Gründungsprojekten - 2. Entrepreneurship Spring School der PFH

02.05.2012 - (idw) PFH Private Hochschule Göttingen

Göttingen/Northeim. Von der Geschäftsidee zum eigenen Start-up: Studierende und junge Absolventen verschiedener Hochschulen nutzten die zweite Entrepreneurship Spring School der PFH Private Hochschule Göttingen, um sich für die Unternehmensgründung fit zu machen. Gründungsexperten und erfahrene Unternehmer coachten die jungen Gründer bei diesem dreitägigen Workshop für den Markteintritt. Organisiert vom Zentrum für Entrepreneurship (ZE) der PFH und mit dem Ziel, junge Start-ups der Region Göttingen zu fördern, fand die Entrepreneurship Spring School vom 26. bis zum 28. April im Northeimer Hotel Freigeist statt. Acht Gründerteams, vor allem Studierende und Alumni der PFH sowie der Universität Göttingen, hatten sich in einem Auswahlverfahren für die Teilnahme qualifiziert.

Ideen fürs Spritsparen und den Datenschutz

An guten Ideen mangelte es nicht: Eine Smartphone-App zum Spritsparen, stylische Taschen für Handy, Tablet PC & Co., Datenschutz-Software für soziale Netzwerke und viele weitere Gründungsvorhaben präsentierten die Teilnehmer bei der Entrepreneurship Spring School. Einheiten zu Themen wie Geschäftskonzeption, PR & Marketing, Fördermittel und Recht halfen den 15 Teilnehmern dabei, aus ihren Ideen tragfähige Business-Konzepte zu formen. In einer offenen Atmosphäre tauschten die angehenden Gründer Tipps aus und erhielten wichtiges Feedback von erfahrenen Unternehmern und den Gründungsexperten der Hochschule. Am Ende des Workshops galt es für die angehenden Gründer, ihr Konzept vor dem kritischen Plenum noch einmal perfekt zu präsentieren so, als wolle man Investoren für die Gründung gewinnen.

Simon Rothe (22) studiert im ersten Semester Physik an der Universität Göttingen. Mit seinen Informatikkenntnissen entwickelte er ein kleines Programm mit großem Potenzial: Es verschlüsselt die Kommunikation in sozialen Netzwerken und könnte so endlich für mehr Datenschutz beim Netzwerken im Internet sorgen. Der technisch versierte Rothe nutzte die Entrepreneurship Spring School vor allem, um sich das nötige wirtschaftliche Know-how für die Gründung anzueignen. Die PFH-Studenten Tim Cordes und Sebastian Speckhahn arbeiten hingegen an einer Smartphone-App, die mit Schaltempfehlungen beim Spritsparen hilft. "Vom Spirit der Spring School bin ich sehr beeindruckt: Hier hilft jeder dem anderen dabei, sein bzw. ihr Gründungsprojekt voranzubringen", erklärte Cordes.

GO-E-Award für die beste Gründungsidee

Als aussichtsreichstes Gründungsprojekt zeichnete das Veranstalterteam um Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar (PFH) ein Konzept von Göttinger Medizin-Absolventen mit dem GO-E-Award aus. Sie stehen mit einer interaktiven Lernsoftware für das Medizinstudium bereits kurz vor dem Markteintritt. Um ihre Idee zu schützen, möchten die jungen Ärzte ihre Namen noch nicht öffentlich nennen.

"In diesem Jahr fällt vor allem die hohe Qualität der Gründungsprojekte auf", erläuterte Vollmar am Rande der Entrepreneurship Spring School. "Doch auch die fortgeschrittenen Gründer nehmen hier viele Impulse auf und können ihre Konzepte vielleicht entscheidend verbessern. Wichtig ist die Konfrontation mit fachfremden Feedback von anderen Gründern und Experten: So weit es geht, können wir schon auf der technischen Seite der Innovation helfen, vor allem aber im Gespräch über das Marktpotenzial der Idee, die Vermarktung und die wirtschaftlichen Aspekte der Gründung."

"Dieser Workshop bildet Führungspersönlichkeiten heraus, die wir in der Region Göttingen sehr gut gebrauchen können. Es ist faszinierend, wie viel Mut, Energie und Ideenreichtum die angehenden Entrepreneure hier mitbringen", ergänzte Dr. Bernd Schieche, ehemaliger Leiter des Göttinger Business Angel Netzwerks. Er stand den Teilnehmern gemeinsam mit weiteren Unternehmensvertretern bei einem Kaminabend mit Tipps und gutem Rat zur Seite.

Auch im Jahr 2013 will das Zentrum für Entrepreneurship der PFH wieder eine Entrepreneurship Spring School anbieten, die Studierenden und Absolventen aus der Hochschulregion Göttingen sowie auf Anfrage auch weiteren Interessierten offen stehen soll. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

Weitere Informationen: http://www.entrepreneurship.pfh.de http://www.pfh.de
uniprotokolle > Nachrichten > Hohe Qualität bei Gründungsprojekten - 2. Entrepreneurship Spring School der PFH
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/236627/">Hohe Qualität bei Gründungsprojekten - 2. Entrepreneurship Spring School der PFH </a>