Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Einladung zur Eröffnung der Sonderausstellung "Deutsch-Russische Meeres- und Polarforschung"

08.05.2012 - (idw) Zoologisches Forschungsinstitut und Museum Alexander Koenig

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn eröffnet
am 11.05.2012 um 10 Uhr die Sonderausstellung "Deutsch-Russische Meeres- und Polarforschung - Brennpunkte der Zusammenarbeit". Zu dieser Eröffnung laden wir Sie herzlich ein. Bitte melden Sie sich an: besucherservice@zfmk.de Programm:

Begrüßung:
Prof. Dr. Wolfgang Wägele
Direktor Zoologisches Forschungsmuseum
Alexander Koenig, Leibniz Institut für Biodiversität
der Tiere, Bonn

Einführung:
Staatssekretär Dr. Georg Schütte
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn

Erläuterung:
Prof. Dr. Peter M. Herzig
Direktor GEOMAR, Helmholtz-Zentrum für
Ozeanforschung, Kiel

Anschließend:
Empfang und Besichtigung der Ausstellung

Das Besondere an der Ausstellung ist, dass Wissenschaftler in der Ausstellung über die Forschungsprojekte berichten, der Besucher seine Fragen also direkt an die forschenden Fachleute stellen kann. Die Forschungsaktivitäten werden somit besonders anschaulich und lebendig präsentiert. Das GEOMAR | Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, übernahm die wesentliche Konzeption und Organisation der Ausstellung.

Die Ausstellung ist in das Wissenschaftsjahr 2012 "Zukunftsprojekt Erde" und in das Deutsch-Russische Jahr der Bildung, Wissenschaft und Innovation 2011 / 2012 eingebunden und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

---------------------------------------

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung des Ministeriums für Innovation, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen. Als Leibniz-Institut für die Biodiversität der Tiere hat es einen Forschungsanteil von mehr als 75 %. Das ZFMK betreibt sammlungsbasierte Biodiversitätsforschung zur Systematik und Phylogenie, Biogeographie und Taxonomie der terrestrischen Fauna. Innovative Methoden- und Arbeitsansätze der molekularen Biodiversitätsforschung dienen auch Studien zur Nachhaltigkeit. Das ZFMK hat 89 fest angestellte Mitarbeiter, davon 37 Wissenschaftler. Studenten der Biologie werden in Kooperation mit der Universität Bonn ausgebildet. Die Ausstellung Unser blauer Planet trägt zum Verständnis von Biodiversität unter globalen Aspekten bei.

Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören zurzeit 86 Forschungsinstitute und wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft daher gemeinsam. Näheres unter www.leibniz-gemeinschaft.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.zfmk.de/web/Presse/Mitteilungen/News/DeutschRussische.de.html - weitere Informationen Anhang
Einladungs- und Rückmeldekarte
uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zur Eröffnung der Sonderausstellung "Deutsch-Russische Meeres- und Polarforschung"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/237099/">Einladung zur Eröffnung der Sonderausstellung "Deutsch-Russische Meeres- und Polarforschung" </a>