Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Die Zukunft ist ein offener Raum Hamburger Förderungen der ZEIT-Stiftung

09.05.2012 - (idw) ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Die ZEIT-Stiftung hat auf ihrer jüngsten Kuratoriumssitzung Mittel für insgesamt zehn Projekte bewilligt. Drei ausgewählte Projekte belegen das hohe Stiftungs-Engagement für Hamburg:

Das Zukunftscamp .vernetzt# Wie wollen wir leben? findet vom 27. bis 30. September 2012 gemeinsam mit Kampnagel statt. Es thematisiert Zukunftsfragen der digitalen Gesellschaft, vor allem aber eröffnet es Gestaltungsräume. Vier Tage machen unter Beteiligung aller Interessierten digital und real die gesellschaftspolitischen, künstlerischen und technologischen Dimensionen vernetzten Lebens erfahrbar. Theateraufführungen gehören ebenso zum Geschehen wie Mitmach- und Vortragselemente. .vernetzt# Wie wollen wir leben? will eine Standortbestimmung des digitalen Zeitalters sein und Visionen für die vernetzte Welt von morgen entwickeln.

Der Wissenschaftssalon Parlando bringt auf unterhaltsame Weise Experten aus Wissenschaft, Bildung, Kultur und Öffentlichkeit im Frühjahr 2013 in Hamburg zusammen. Erkenntnisse aus vielfältigen Wissensfeldern werden anregend und aufregend neu dargeboten. Im Wechsel von Kunst und Wissen, von Erkenntnissen und Erfahrungen entstehen Einsichten und Einblicke. Das Publikum erlebt ein üppiges Angebot aus mehreren parallel stattfindenden Veranstaltungen. Die Bucerius Law School wird zum Ort der Unterhaltung, aber auch der Verständigung über das gegenwärtige Wissen. Der Wissenschaftssalon Parlando bietet ungewöhnliche Diskurse und außergewöhnliche Begegnungen mit Wissenschaften und Künsten.

Die Ankäufe von Werken Neo Rauchs oder Marcel Breuers ermöglichen der Hamburger Kunsthalle und dem Museum für Kunst und Gewerbe die Bereicherung ihrer Sammlung. Die ZEIT-Stiftung unterstützt den Ankaufsetat der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen, um die Attraktivität der Museen zu stärken und ihre Bestände weiter anzureichern zur Bereicherung des Publikums.

Zudem unterstützt die ZEIT-Stiftung auch 2013 und 2014 das Schleswig-Holstein Musikfestival und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.

Der Vorstandsvorsitzende der ZEIT-Stiftung, Prof. Dr. Michael Göring, erläutert diese Förderentscheidungen: Als Hamburger Stiftung engagieren wir uns in besonderer Weise für die Hansestadt und die Musikkultur in Norddeutschland. Mit den genannten Impulsen machen wir deutlich, dass wir die Zukunft als offenen Raum sehen. Ob digital oder real, es kommt darauf an, die Vorstellungen eines lebenswerten gesellschaftlichen Miteinanders gemeinsam zu entwickeln. Dazu trägt die ZEIT-Stiftung aktiv bei.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ZEIT-Stiftung, Frauke Hamann, Bereichsleiterin Kommunikation, Tel. 040 41336871, E-Mail: hamann@zeit-stiftung.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Die Zukunft ist ein offener Raum Hamburger Förderungen der ZEIT-Stiftung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/237145/">Die Zukunft ist ein offener Raum Hamburger Förderungen der ZEIT-Stiftung </a>