Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Einladung zum Presserundgang durch die Fachausstellung der Nanofair 2012 am 12. Juni 2012 13 Uhr

06.06.2012 - (idw) Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Sehr geehrte Damen und Herren,

internationale Wissenschaftler und Experten aus der Nanotechnologiebranche besuchen Dresden am 12. und 13. Juni zur Konferenz Nanofair 2012. Sie diskutieren interessante Themen, wie die Herstellung elektronischer Papiere, Bionanoreaktoren oder Carbon-Nanotubes zur Energiespeicherung.

Zeit

Dienstag, 12. Juni 2012, 13 Uhr

Ort

MARITIM Internationales Congress Center
Ostra-Ufer 2
01067 Dresden
Tel: (0351) 2160
Web: www.dresden-congresscenter.de

Treffpunkt: Tagungsbüro Foyer

Wir bitten um Anmeldung per Mail an birgit.ebert@iws.fraunhofer.de . Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich bei einem Presserundgang selbst ein Bild über die aktuellsten Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Nanotechnologie zu machen. Der Rundgang umfasst vier Stationen, an denen Gespräche und Kurzinterviews mit Repräsentanten der ausstellenden Institutionen sowie Fotoaufnahmen möglich sind:

- Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden
- Fraunhofer-Cluster Nanoanalytik Dresden
- ECEMP (European Centre for Emerging Materials and Processes)
- Daejeon Technopark (Südkorea)

Gesprächspartner

Prof. Andreas Leson (Fraunhofer IWS Dresden),
Prof. Ehrenfried Zschech (Fraunhofer IZFP Dresden)
Heike Lutoschka (Amt für Wirtschaftsförderung Dresden)

Informationen zu den Stationen des Presserundganges

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik, Dresden

Gemeinsam mit Partnern gelang dem Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zum künstlichen Muskel. Im Dresdner Institut können die notwendigen defektarmen einwandigen Kohlenstoffnanoröhren in großen Mengen hergestellt werden.

Fotomöglichkeit: Modell eines Aktors für einen künstlichen Muskel

Ansprechpartner:
Prof. Andreas Leson (Fraunhofer IWS)
Tel.: (0351) 83391-3317
Fax: (0351) 83391-3314

Fraunhofer-Cluster Nanoanalytik (Dresden)

Die Förderung von Spitzen-Nachwuchs für Nanotechnologie besitzt eine große Bedeutung für den Standort Dresden. So wurden in den vergangenen Jahren heutige Spitzenwissenschaftler wie Prof. Stefan Kaskel (2004 Preisträger Nachwuchspreis "Nanotechnologie" des BMBF, heute Professur an TU Dresden sowie Abteilungsleiter Fraunhofer IWS) oder Prof. Stefan Diez (ebenfalls 2004 Preisträger Nachwuchspreis "Nanotechnologie" des BMBF, heute B CUBE, TU Dresden, Heisenberg Professur für BioNanoTools) bei ihrer wissenschaftlichen Entwicklung in Dresden aktiv unterstützt. Für die Entwicklung des Freistaates Sachsen und Dresdens im Bereich innovativer Energietechnik wird die 2012 gestartete Nachwuchswissenschaftlergruppe "ENano" der TU Dresden vorgestellt.

Ansprechpartner:
Nachwuchsforschergruppe ENano (www.enano.eu)
Fraunhofer Institute for Nondestructive Testing IZFP
Dr. Jürgen Gluch
Tel.: +49 351 88815-546
juergen.gluch@izfp-d.fraunhofer.de
www.izfp-d.fraunhofer.de

ECEMP - European Centre for Emerging Materials and Processes Dresden der TU Dresden

Sächsischer Exzellenzcluster, der Mehrkomponentenwerkstoffe mit den zugehörigen Technologien für Energietechnik, Umwelttechnik sowie Leichtbau entwickelt.

Fotomöglichkeit: reaktive Multischichten zum präzisen Fügen (Vorführung) + diverse Exponate

Ansprechpartner
ECEMP-Pressestelle:
Dr. Silke Ottow
silke.ottow@ecemp.tu-dresden.de
Tel.: +49 (0)351 463 38447
Fax: +49 (0)351 463 38449

Daejeon Technopark Südkorea

Südkorea stellt auf Initiative von Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert die größte ausländische Beteiligung an der Nanofair. Neunzehn Teilnehmer, darunter Bioneer, eines der ersten koreanischen Biotech-Start-ups und mittlerweile Arbeitgeber für rund 300 Mitarbeiter sind angereist. Die meisten Firmen sind mit ihren Präsidenten bzw. Direktoren vertreten.

Ansprechpartner:

Büro Herr Bürgermeister Hilbert
Katharina Schwarz
KSchwarz@dresden.de
Tel.: +49 (0)351 488 2248

Informationen über die Nanofair 2012

Die Nanofair ist ein internationaler Fachkongress und wichtigstes europäisches Treffen der Nanotechnologiebranche. Über 300 Teilnehmer aus 30 Ländern werden zur Nanofair 2012 vom 12. bis 13. Juni in Dresden zusammen kommen. Vertreter aus Wissenschaft, angewandter Forschung und Wirtschaft bietet sich hier die Gelegenheit, um innovative Ideen auszutauschen und Kooperationen anzustoßen. Der Veranstaltungsort Dresden ist einer der bedeutendsten Standorte für Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Nanotechnologie in Deutschland.

Das Motto des Kongresses lautet New Ideas for Industrie". Die Fachausstellung umfasst 140 Posterbeiträge sowie die Präsentationen von rund 38 Ausstellern. Die Nanofair wird vom Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik Dresden organsiert. Partner des Veranstalters sind das Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden, das DRESDEN-concept sowie das Nanotechnologie-Kompetenzzentrum Ultradünne funktionale Schichten.

Schwerpunktthemen sind u. a. Nanoelektronik, Nanomaterialien, nanostrukturierte Oberflächen, Life Sciences, Energieanwendungen der Nanotechnologie sowie Nanoanalytik.


Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nanofair.com (Englisch) und www.dresden.de/nanofair (Deutsch).

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Prof. Dr. Andreas Leson
Tel.: (0351) 83391-3317
Mail: andreas.leson@iws.fraunhofer.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zum Presserundgang durch die Fachausstellung der Nanofair 2012 am 12. Juni 2012 13 Uhr
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/239043/">Einladung zum Presserundgang durch die Fachausstellung der Nanofair 2012 am 12. Juni 2012 13 Uhr </a>