Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

Universität Rostock bald mit eigener Frauen-Handballmannschaft?

07.06.2012 - (idw) Universität Rostock

Bundestrainerin Lemmel ist begeistert Andreas Tesche, Vorsitzender der Hochschulsportgemeinschaft der Universität Rostock (HSG) möchte möglichst zur nächsten Punktspielsaison eine Frauen-Handballmannschaft aufbauen. Diese Idee findet große Zustimmung bei der Rostocker Handballbundestrainerin Ute Lemmel. Sie ist deutschlandweit verantwortlich für die Nachwuchsarbeit im Handball. Wir können mit der HSG gut zusammenarbeiten und stehen bereit, signalisiert Ute Lemmel ihre Hilfsbereitschaft.

Lemmel will ein schnelles Treffen mit der HSG-Leitung. Damit wir wissen, wo wir helfen können, sagt die Bundestrainerin. Das ist die richtige Musik für den HSG-Vorsitzenden. Wir wollen die Kooperation mit den Rostocker Dolfins verstärken, nennt der HSG-Chef ein bereits gestecktes Ziel. Und das findet neben Ute Lemmel auch offene Ohren beim Handball-Trainer der HSG Uni Rostock, Thomas Rücker. Wir werden mit der HSG die Zusammenarbeit suchen, um eine Frauen-Handballmannschaft auf die Beine zu stellen, die im Kreisspielbetrieb mitmischt. Er weiß genau wie Tesche, dass es bei Studentinnen, die zu Hause Handball gespielt haben, den vielfachen Wunsch gibt, diesen Ballsport während des Studiums weiterhin zu betreiben.

Der organisatorische Aufwand ist laut Rücker nicht das Problem. Es gibt zwischen der HSG und dem Hochschulsport der Universität einen Kooperationsvertrag. Der wird mit Leben erfüllt, sagt der HSG-Chef und schätzt die Unterstützung von Dr. Hartmut Preuß, Leiter des Hochschulsports am Institut für Sportwissenschaften. Es gibt ein harmonisches Miteinander, sagt auch Preuß. Er ermöglicht sowohl den Handballern des Vereins als auch Kaderathleten der HSG Trainingszeiten in der Halle sowie Möglichkeiten zur Vorbereitung für Wettkämpfe oder Liga-Höhepunkte. Ute Lemmel arbeitet bei den Dolfins bereits mit Studentinnen, die mit Leidenschaft Handball spielen.

Mit 1.724 Mitgliedern ist die Hochschulsportgemeinschaft der Universität Rostock ein großer Verein, der sich sowohl dem Breiten- als auch Spitzensport widmet. Wir sind offen für alle, sagt Andreas Tesche. Er ist seit 1994 Vorsitzender der HSG und seines Zeichens Personaldezernent der Uni Rostock. Tesche, der so manchen Marathon in den Beinen hat, Fußball und Tennis spielt, lebt den Sport. Seine besondere Leidenschaft als HSG-Chef gilt dem Handball. Für Rostock ist diese Sportart ein Aushängeschild. Der HC Empor spielt weiterhin in der zweiten Bundesliga, die junge Rostocker Frauenmannschaft Dolfins in der dritten Liga. Und die Handball-Männer der HSG sind in der Verbandsliga auch durchaus erfolgreich.

Für Tesche steht fest: Als HSG mit all den verschiedenen Sportarten bringen wir das Label Universität Rostock in den normalen Sportbetrieb ein und sind sozusagen Werbeträger. Hervorragende Ergebnisse haben vor allem die Schwimmer, Ruderer, Volleyballer, Turner, Hockeyspieler und Wasserballer der HSG aufzuweisen. Seit diesem Jahr spielen beispielsweise die Rostocker Baseballer Grizzlys als Neuzugang unter der Flagge der HSG.

Tesche verweist auf die große Resonanz des Gesundheitssportes, der sowohl auf die Interessen von Kindern, Uni-Beschäftigten als Senioren ausgerichtet ist. Der Hochschulsport der Universität bietet 237 Kurse an, die 130 Trainer leiten. Auf der höchsten Wettkampfebene des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes wurden im letzten Studienjahr in sieben Sportspielen die Deutschen Studentenmeister ermittelt. Die Handball- und Volleyball-Männer der Uni Rostock erreichten einen 7. bzw. 8. Platz.


Kontakt:
Universität Rostock
Hochschulsportgemeinschaft (HSG)
Andreas Tesche, Vorsitzender
Fon: +49 (0) 381 498 1270
Mail: andreas.tesche@uni-rostock.de

Presse+Kommunikation
Dr. Ulrich Vetter
Fon: +49 (0)381 498 1013
Mail: ulrich.vetter@uni-rostock.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Universität Rostock bald mit eigener Frauen-Handballmannschaft?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/239057/">Universität Rostock bald mit eigener Frauen-Handballmannschaft? </a>