Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Öffentliche Lesung von Christian Kracht

04.07.2012 - (idw) Universität des Saarlandes

Am Donnerstag, 12. Juli 2012, um 16.00 Uhr liest der Autor Christian Kracht an der Universität des Saarlandes aus seinem Roman Imperium. Die Lesung auf dem Campus der Saar-Uni steht allen Interessierten offen (Gebäude C7 4, Konferenzsaal 1.17). Abends um 20.00 Uhr wird Christian Kracht in Luxemburg zu hören sein. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Der in der Schweiz geborene Autor Christian Kracht, der seit Schul- und Studienjahren in Kanada und den USA eine internationale Existenz führt, ist in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur eine singuläre Erscheinung: Sein Debütroman Faserland wurde bei seinem Erscheinen 1995 zur Sensation und zum Vorbild für eine Generation von Autoren und zur Pflichtlektüre an Schulen. Mit seinem Roman 1979 (2001), der in der iranischen Revolution beginnt und in einem chinesischen Umerziehungslager endet, sowie mit dem Entwurf einer Alternativgeschichte des 20. Jahrhunderts in Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten (2008), die im Abgesang auf die Moderne und die Menschheit insgesamt gipfelte, legte Kracht zwei Prosatexte vor, die zu den gewagtesten und herausforderndsten literarischen Arbeiten der Gegenwart gehören.

Christian Kracht ist der wohl komplizierteste Ironiker der deutschen Gegenwartsliteratur, schreibt Volker Weidermann von der FAZ. Das lässt sich auch an seinem urkomischen und zugleich tief traurigen Roman Imperium aus dem Frühjahr 2012 ablesen: Um 1900 reiste der fränkische Weltverbesserer August Engelhardt in die Südsee, um an der Peripherie des deutschen Kolonialimperiums eine Gemeinschaft von Kokosnussanbetern zu gründen. Engelhardts Leben wählt Kracht in seinem Roman zur Vorlage für eine ebenso unterhaltsame wie komplexe Reflexion über die Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Christian Kracht liest am 12. Juli um 16 Uhr an der Universität des Saarlandes (Gebäude C7 4, Raum 1.17) vor Studenten und Interessierten. Ein Gespräch mit Studenten schließt die Lesung ab. Um 20 Uhr des gleichen Tages liest Christian Kracht dann im Saal Dune der Abtei Neumünster in Luxemburg (28, rue Münster, Luxemburg-Grund). Der Eintritt ist frei. Auf die Lesung folgt ein von Dr. Claude D. Conter moderiertes Gespräch mit dem Autor.

Die seltene Gelegenheit, Kracht aus Imperium lesen zu sehen und zu hören, ermöglicht eine Kooperation zwischen dem Institut Pierre Werner (IPW) in Luxemburg und der Universität des Saarlandes.

Ein Foto des Autors können Sie unter folgendem Link herunterladen. Bitte beachten Sie den Fotonachweis: http://www.uni-saarland.de/pressefotos

Kontakt:
Für die Lesung in Saarbrücken:
Dr. Johannes Birgfeld, Universität des Saarlandes, FR 4.1 Germanistik,
E-Mail: j.birgfeld@mx.uni-saarland.de

Für die Lesung in Luxemburg:
Diane Krüger, Stellvertretende Leiterin IPW/Repräsentantin des Goethe-Instituts Luxemburg, E-Mail: krueger@ipw.lu jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Öffentliche Lesung von Christian Kracht
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/240919/">Öffentliche Lesung von Christian Kracht </a>