Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Beziehungen zur Universität Sonora vertieft

04.07.2012 - (idw) Hochschule Zittau/Görlitz

Die Hochschule Zittau/Görlitz und die Universität Sonora, Mexiko, haben einen Vertrag zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Damit wird die seit vielen Jahren intensive Kooperation zwischen beiden Einrichtungen auf vertragliche Füße gestellt. Beide Partner vereinbaren darin, die Beziehungen langfristig weiterzuentwickeln und zu intensivieren. Besonderen Nutzen versprechen sich die Unterzeichner von einem stetigen Studierenden- und Wissenschaftleraustausch, insbesondere auf den Gebieten Umweltschutz und Erneuerbare Energien. Rektor Prof. Friedrich Albrecht reiste zur Vertragsunterzeichnung auf Einladung des Rektors der Universität Sonora, Prof. Heriberto Grijalva Monteverde, gemeinsam mit Prof. Bernd Delakowitz nach Hermosillo.

Seit 2006 besteht eine intensive Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Umweltmanagementsystems mit der Universität Sonora, so Prof. Delakowitz. Bereits 2007 reisten die ersten Studierenden unserer Hochschule zu einem Studienaufenthalt an die Universität Sonora und kamen mit unvergesslichen Eindrücken zurück. Regelmäßige Aufenthalte zum Erfahrungsaustausch und zum Einsatz in der Lehre von Prof. Delakowitz und Mitarbeitern seines Teams zum Thema Umweltmanagement folgten. Daraufhin kamen jährlich auch zwei bis vier Studierende, aber auch Lehrende zur Qualifikation aus Mexiko an die Hochschule nach Zittau.

Wir kooperieren mit der Hochschule Zittau/Görlitz, so Rektor Monteverde, weil wir intensiv von deren Erfahrungen im Umweltmanagement partizipieren, die Hochschule ein verlässlicher Partner ist und wir gern unsere Kooperationsbeziehungen auch auf andere Gebiete, etwa den erneuerbaren Energien ausweiten möchten.

Rektor Prof. Albrecht unterstützt dieses Anliegen. Er nutzte seinen Aufenthalt in Mexiko zu ausführlichen Gesprächen mit dem Rektor, aber auch mit Lehrenden und Studierenden. Dabei kamen ihm seine Sprachkenntnisse in Spanisch sehr zugute. Er hob hervor, dass die Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen der Hochschule Zittau/Görlitz und der Universität Sonora die bereits bestehenden engen und langjährigen Beziehungen in Lehre und Forschung festigt.

Wir wurden sehr freundlich an der Universität aufgenommen und nutzten die Zeit, uns in den Fakultäten umzusehen und eine Pilotanlage zur Erzeugung solarthermischer Energie zu besuchen. Dabei bekamen wir viele Anregungen, auf welche Gebiete die Zusammenarbeit ausgeweitet werden könnte, so Rektor Albrecht.

Prof. Delakowitz verband seinen Aufenthalt in Mexiko zudem mit Lehrveranstaltungen zum Umweltmanagement und lernte die Studierenden und Mitarbeiter der Universität kennen, die im Sommersemester einen Studienaufenthalt an der Hochschule Zittau/Görlitz absolvieren. Momentan weilt Ing. Christian Dávila Peralta an der Fakultät Mathematik/Naturwissenschaften. Ziel ist es, ihm in den zwei Monaten seines Aufenthalts auf dem Gebiet des Energiemanagements fundierte Kenntnisse zu vermitteln.

Die mexikanischen Studierenden sind in der Studenten-Villa in Zittau am Löbauer Platz untergebracht, wo sie schnell Anschluss finden und die wunderbare Region rund um Zittau erkunden, aber auch Ausflüge nach Dresden, Prag oder Berlin unternehmen. Meist rundet ein gemeinsames Kochen bei Prof. Delakowitz ihren Aufenthalt ab.


Im Herbst werden dann die Mitarbeiter Markus Will und Sebastian Riedel von der Hochschule Zittau/Görlitz wieder zu Lehrveranstaltungen nach Mexiko reisen. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.hszg.de - weitere Informationen
uniprotokolle > Nachrichten > Beziehungen zur Universität Sonora vertieft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/240990/">Beziehungen zur Universität Sonora vertieft </a>