Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Design in Hülle und Fülle contra gestalteter Leere - Werkschau der Fakultät für Gestaltung

04.07.2012 - (idw) Hochschule Pforzheim

Lässt sich Leere darstellen? Wie sehen moderne Audioboxen aus? Sitzmöbel der Zukunft oder ein futuristisches Fahrzeug die Werkschau der Pforzheimer Fakultät für Gestaltung bietet am Freitag und Samstag, 13. und 14. Juli 2012, spektakuläre Einblicke in die Welt des Designs. D Die Semester- und Abschlussarbeiten der Studierenden aus den Studiengänge Schmuck und Objekte der Alltagskultur, Visuelle Kommunikation, Industrial Design, Intermediales Design, Accessoire Design und Creative Direction sowie aus dem studiengangsübergreifenden Fachgebiet Kunst, Kunst- und Designwissenschaf-ten sind in der Holzgartenstraße 36, die Arbeiten des Studien-gangs Transportation Design im Pforzheimer CongressCentrum (ccp) von 10 bis 18 Uhr zu sehen. Dort präsentiert sich der Studiengang Mode auch mit drei Modenschauen.

Die Arbeit VACUI setzt sich mit etwas auseinander, das im allgemeinen Sprachgebrauch nicht darstellbar ist der Leere. Ausgangspunkt der Bachelorthesis von Barbara Nagel ist der lateinische Begriff vacui, was übersetzt die Angst oder die Abscheu vor der Leere bedeutet. Die Absolventin des Studiengangs Visuelle Kommunikation stellt eine spannende, visuell und vor allem typographisch starke Publikation auf der Werkschau vor. Wenn Weniger mehr ist, ist vielleicht Nichts alles (frei nach Rem Koolhaas), so Nagel. Eine Grundthese, die Gestalter vor Herausforderungen stellt.

Diese Arbeit und noch viel mehr Design in allen Facetten sind bei der diesjährigen Werkschau im Gebäude der Fakultät auf fünf Etagen ausgestellt. Nachwuchs-Designer stehen bereitwil-lig Rede und Antwort. Es gibt neue Produktideen, Modekollektionen, animierte Filme, Marketingkonzepte, Magazine, Kunst, Schmuckstücke und vieles mehr zu sehen. Das Spektrum der gezeigten Arbeiten reicht von frühen Ideen- Skizzen über Computer-Visualisierungen bis zu fertigen, dreidimensionalen Modellen.

Die Studierenden der Mode stellen ihre Kollektionen am Freitag, 13. Juli 2011, um 20 Uhr, und am Samstag, 14 Juli 2012, um 17 und 20 Uhr, in den Modenschauen vor. Die Karten können für 15 Euro je Sitzplatz über www.modenschau-designpf.de vorab bestellt werden jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.designpf.com/2012/06/werkschau-13-14-juni/
uniprotokolle > Nachrichten > Design in Hülle und Fülle contra gestalteter Leere - Werkschau der Fakultät für Gestaltung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/240992/">Design in Hülle und Fülle contra gestalteter Leere - Werkschau der Fakultät für Gestaltung </a>