Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Harzer Wissenschaftler und australische Expertin forschen gemeinsam

16.07.2012 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Seit über einem Jahr arbeiten Prof. Dr. Andrea Heilmann und Prof. Dr. Hardy Pundt vom Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz gemeinsam mit Dr. Jane Brennan von der Technical University of Sydney an dem vom DAAD geförderten Projekt Soziologische und technologische Strategien zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Australien und Deutschland KlimAusDe. Ziel ist es, die Einbindung der Bevölkerung, der Unternehmen und Verwaltungen in Prozesse zur Anpassung an den Klimawandel zu verbessern, erklären die Harzer Wissenschaftler. Entsprechende Maßnahmen können den Schutz vor Hitzesituationen und starken Niederschlägen oder den Umgang mit neuen, klimaangepassten Pflanzen- und Tierarten umfassen.

Eine wesentliche Voraussetzung für die Auswahl und Umsetzung der verschiedenen Klimaanpassungsmaßnahmen ist die ideale Versorgung aller Beteiligten mit den richtigen Informationen, berichtet Heilmann, Leiterin des Fachgebietes Umwelttechnik/Umweltmanagement am Wernigeröder Fachbereich. Basierend auf den Ergebnissen eines Modellprojektes im Landkreis Mansfeld Südharz und der Stadt Sangerhausen, haben wir gemeinsam ein Wissensportal konzipiert, das Komponenten von Content Management- und Geoinformationssystemen integriert, ergänzt ihr Kollege Pundt, Hochschullehrer für Geoinformatik.

Die Ergebnisse der erfolgreichen Zusammenarbeit wurden nun auf der internationalen Konferenz EMCIS vom 7. bis 8. Juni 2012 in München vorgestellt und mit dem Best Research in Progress Award ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung, zeigt sie doch auch die erfolgreiche internationale Kooperation der Hochschule Harz mit der ungleich größeren Universität in der australischen Metropole, betonten Heilmann und Pundt im Anschluss. Nachdem ihre Kollegin aus Sydney, die über deutsche Wurzeln verfügt, bereits mehrfach den Harz besuchte und auch die Wernigeröder Kollegen in Down Under zu Gast waren, steht einer erfolgreichen Fortsetzung der Zusammenarbeit nichts entgegen. Zukünftig sollen neue Themen aus den Bereichen Klimaschutz und Klimaanpassung unter Einbeziehung weiterer interessierter Kollegen bearbeitet werden. Ein neuer gemeinsamer Forschungsantrag zur Entwicklung klimaangepasster und klimaeffizienter Baustoffe wurde bereits erstellt.

Die neuesten Erkenntnisse aus der internationalen Forschung kommen auch den Studierenden am Fachbereich Automatisierung und Informatik zu Gute. Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen beinhaltet im Rahmen der Studienrichtung Erneuerbare Energien zentrale Aspekte der Arbeit von Prof. Dr. Andrea Heilmann. Prof. Dr. Hardy Pundt ist Koordinator für den Bachelor-Studiengang Informatik. Beide Angebote sind zulassungsfrei, Bewerbungen zum Wintersemester werden bis zum 31. August 2012 angenommen. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Bewerbung sind unter http://www.hs-harz.de zu finden. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.hs-harz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Harzer Wissenschaftler und australische Expertin forschen gemeinsam
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/241577/">Harzer Wissenschaftler und australische Expertin forschen gemeinsam </a>