Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Bagger und Kräne im Internet beobachten

19.07.2012 - (idw) Hochschule Hamm-Lippstadt

Die Arbeiten an den Campusneubauten der Hochschule Hamm-Lippstadt können ab sofort bequem vom Schreibtisch aus verfolgt werden: Web-Cams dokumentieren den Baufortschritt Wer an der Marker Allee in Hamm oder an der Rixbecker Straße in Lippstadt vorbeischaut, stellt fest: Die Bauarbeiten für die neuen Campusgebäude gehen in rasantem Tempo voran. Wenige Wochen nach der Grundsteinlegung Ende Juni sind Bagger und Kräne emsig im Einsatz, damit zum Studienstart im Wintersemester 2013/14 die Hörsäle und Labore bezogen werden können. Um den Baufortschritt zu beobachten, braucht man jetzt aber den Schreibtisch nicht mehr zu verlassen. Mit drei Web-Cams pro Standort werden aus verschiedenen Perspektiven Bilder aufgenommen, die auf die Website der Hochschule Hamm-Lippstadt übertragen werden. Jeden Tag verändert sich die Ansicht, und schon bald wird man sehen können, wie die Mauern in die Höhe wachsen.

Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Präsident der Hochschule, freut sich über diesen neuen Service: "Nicht nur die Studierenden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule verfolgen mit Spannung, wie ihr neuer Campus entsteht. Auch die Öffentlichkeit ist sehr interessiert an den Gebäuden, wie ich immer wieder feststelle. Sie geben unserer Hochschule ein Gesicht. Deshalb haben wir die Web-Cams eingerichtet, damit jeder den Baufortschritt miterleben kann."

An den beiden Standorten herrschen dabei ganz unterschiedliche technische Voraussetzungen. Mit der HBPO-Zentrale an der Rixbecker Straße ist in Lippstadt in unmittelbarer Nähe zur Baustelle ein höher gelegenes Gebäude vorhanden, von dem aus die Kameras betrieben werden können. Die HBPO GmbH unterstützte die Hochschule auch bei der Einrichtung der Kameras. In Hamm fehlt ein entsprechendes Gebäude. Hier sind die Kameras an den Baukränen selbst befestigt, werden mit Baustrom betrieben und müssen Wind und Wetter trotzen - eine technische Herausforderung, die dennoch gut gelöst wurde.

Die Bilder der drei Kameras sind jeweils spaltenweise angeordnet auf der Website, jeden Tag kommen am Morgen und am Nachmittag neue Aufnahmen hinzu. So wird nicht nur der aktuelle Stand auf der Baustelle gezeigt, auch die Entwicklung wird beim Vergleich mit den älteren Bildern deutlich. Nach Ende der Bauarbeiten soll ein Film im Zeitraffer entstehen. Den zukünftigen Studierenden kann man dann zeigen, wie es einmal aussah in der Gründerzeit in Hamm und Lippstadt.

Die Webcam-Übertragung ist auf der Website erreichbar unter
http://www.hshl.de/blick-auf-die-baustellen/

Über die Hochschule Hamm-Lippstadt:
Mit der Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, eine neue Fachhochschule in Hamm und Lippstadt aufzubauen, wurde 2009 der Grundstein für eine Hochschule neuen Profils gelegt. Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Vizepräsident Karl-Heinz Sandknop haben gemeinsam mit ihrem Team praxiserfahrener Professorinnen und Professoren ein innovatives Studienangebot im Bereich der Ingenieurwissenschaften entwickelt. Zum Sommersemester 2012 werden sechs Bachelorstudiengänge angeboten, die sich durch Marktorientierung und hohen Praxisbezug auszeichnen.

Wachstum wird in den nächsten Jahren die Entwicklung der Hochschule Hamm-Lippstadt bestimmen. Weitere Bachelorstudiengänge und Masterangebote werden hinzukommen. Mit der Errichtung der beiden Neubauten in Hamm und Lippstadt werden zeitgleich auch gebäudetechnisch ideale Voraussetzungen geschaffen, um Ingenieurinnen und Ingenieure für die Zukunft auszubilden. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

Weitere Informationen: http://www.hshl.de/blick-auf-die-baustellen/
uniprotokolle > Nachrichten > Bagger und Kräne im Internet beobachten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/241786/">Bagger und Kräne im Internet beobachten </a>