Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

20.Jubiläumstagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger

12.09.2012 - (idw) Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

20.Jubiläumstagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger vom 26. bis 29. September an der Viadrina Die Europa-Universität Viadrina und das Collegium Polonicum in der Doppelstadt Frankfurt (Oder) Subice laden ein zur 20. Jubiläumsjahrestagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger vom 26. bis 29. September 2012 an die Europa-Universität. Die Tagung zum Thema Kulturerbe und Aneignungsprozesse in deutsch-polnischen Kontakträumen Motivationen, Realitäten, Träume steht unter der Schirmherrschaft des Ministers für Kultur und Nationalerbe der Republik Polen, Bogdan Zdrojewski, und des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann.

Die 20. Jahrestagung findet direkt an der heutigen Staatsgrenze statt; dies ermöglicht, den aktuellen Veränderungen in den deutsch-polnischen Grenzregionen und Kontakträumen nachzuspüren. Die Rekonstruktion der vielschichtigen Identität der polnischen Westgebiete und die Rolle von Baudenkmalen in diesem Prozess wird das Tagungsthema sein. Es wird also nicht um die Geschichte und die Entstehungsprozesse der vor 1945 geschaffenen Baubestände und Infrastrukturen gehen, sondern um deren Weiterleben, Umdeutungen, Aneignungen und nicht zuletzt um deren Rettung und Erhaltung, so die veranstaltende Professur für Denkmalkunde der Europa-Universität Viadrina.
Die Tagung will anhand einiger übergeordneter Fragestellungen den sozialen und kulturellen Kontext der Denkmalerhaltung erörtern: Von wem wird das vor 1945 entstandene Kulturerbe inzwischen als gemeinsames Erbe, von wem als eigenes, von wem als fremdes wahrgenommen? Allgemeiner gefragt, wie stehen die Postmigrationsgesellschaften zu ihrer kleinen Heimat? Wo und für wen sind die Baudenkmale bereits zum wichtigen identitätsstiftenden Potenzial geworden? Und wo oder vor allem wie müssen sie noch in die lokalen Wertesysteme (wieder-) eingegliedert werden? Welche Eigentums- und Planungsfragen werfen noch schwerwiegende Probleme auf und wie sehen die Gefahrentopographie, bzw. der Handlungsbedarf aus?

Die Tagung wird durch eine Stadtführung und eine Exkursion zu den regionalen Höhepunkten der Bau- und Kunstgeschichte in Gubin und Neuzelle und eine Ausstellung Neumark Begegnungen mit einer historischen Landschaft ergänzt, die zu Tagungsbeginn am 26. September um 15.00 Uhr im Collegium Polonicum eröffnet wird.

Weitere Informationen unter:
www.denkmalpflege-viadrina.de function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook
Weitere Informationen: http://www.denkmalpflege-viadrina.de
uniprotokolle > Nachrichten > 20.Jubiläumstagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/244260/">20.Jubiläumstagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger </a>