Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. Juli 2019 

Förderung von Forschungsprojekten im Bereich Energie durch KIC InnoEnergy

17.09.2012 - (idw) Steinbeis-Europa-Zentrum

Das Steinbeis-Europa-Zentrum unterstützt europäische marktnahe Projekte im Bereich der nachhaltigen Energieentwicklung mit dem Ziel, neue Technologien schnell und wertschöpfend umzusetzen. Das Steinbeis-Europa-Zentrum unterstützt europäische marktnahe Projekte im Bereich der nachhaltigen Energieentwicklung mit dem Ziel, neue Technologien schnell und wertschöpfend umzusetzen.

Im Rahmen der Knowledge and Innovation Community KIC InnoEnergy unterstützt und prüft das Steinbeis-Europa-Zentrum Projektideen für Forschung und Entwicklung im Bereich der nachhaltigen Energieentwicklung zu den sechs thematischen Schwerpunkten der europäischen KIC InnoEnergy Co-Locations: - Renewable Energies & Energy Efficiency
- Smart Grids & Storage
- Intelligent Buildings & Cities
- Sustainable Energy Convergence
- Clean Coal
- Energy from Chemical Fuels

Zwei Unternehmerreisen nach Schweden und Spanien und ein Kongress in Stuttgart bieten Gelegenheit sich zu informieren und internationale Partner für marktnahe Projekte zu treffen:
- Unternehmerreise nach Schweden mit dem Schwerpunkt Smart Grids & Energiespeicherung, vom 10.-12. Oktober 2012
- Unternehmerreise nach Barcelona mit dem Schwerpunkt Erneuerbare Energien & Energieeffizienz, vom 13.-15. November 2012
- KIC InnoEnergy Baden-Württemberg Konferenz, vom 10.-11. Dezember 2012 in Karlsruhe

Für interessierte Unternehmen führt das Steinbeis-Europa-Zentrum im Vorfeld der Antragstellung Innovationsaudits durch, um den Technologiebedarf und den Innovationsgehalt zu erfassen. Weiterhin werden Technologiebeobachtungen in Europa durchgeführt, was im Projektverlauf durch Marktstudien und Verwertungsstrategien ergänzt wird.

Das Steinbeis-Europa-Zentrum sorgt somit dafür, dass die angestrebten Technologietransfermaßnahmen der Initiative KIC InnoEnergy insbesondere KMU erreichen. Auf diese Weise soll der Anwendermarkt im Energiebereich brandneue Technologien schnell und wertschöpfend umsetzen. Dies ist für KMU von großer strategischer Bedeutung um Mehrwerte zu erzielen und ihren Status als Technologiepioniere aufrecht zu erhalten.
KIC InnoEnergy ist eine der drei Knowledge and Innovation Communities (KIC), die vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) gefördert werden. In KIC InnoEnergy arbeiten 150 Spitzenunternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen an dem gemeinsamen Ziel, bis zum Jahr 2050 eine nachhaltige Energieversorgung für Europa zu schaffen. Als Partner der Co-Location Germany in KIC InnoEnergy unterstützt das Steinbeis-Europa-Zentrum Unternehmen im Technologietransfer und bringt hierfür über 20 Jahre internationale Erfahrungen mit.
Zudem engagiert sich das SEZ dafür, dass Frauen aus Wissenschaft, Bildung und Unternehmen dafür gewonnen werden, sich mit dem Thema Energie auseinanderzusetzen und mit ihren Fähigkeiten zu mehr Innovationen beitragen. Ebenso unterstützt das SEZ strategisch die Gründung von Start-ups. Die Konferenz im Dezember bietet eine Plattform zum Netzwerken und zur Kontaktaufnahme mit Venture Kapital-Gebern.

Kontakt:
Dr. Annette C. Hurst, hurst@steinbeis-europa.de function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook


uniprotokolle > Nachrichten > Förderung von Forschungsprojekten im Bereich Energie durch KIC InnoEnergy
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/244594/">Förderung von Forschungsprojekten im Bereich Energie durch KIC InnoEnergy </a>