Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Gesellschaft im Focus von Kunst und Wissenschaft

23.10.2012 - (idw) GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

Bis zum 31. Januar 2013 stellt die Kölner Malerin Tremezza von Brentano ihre Bilder aus der Serie Verstehen wollen Bilder zur Gegenwart beim GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften aus. Die Ausstellung kann montags bis freitags von 9.00-16.00 Uhr im ehemaligen Herstatt-Gebäude, Unter Sachsenhausen 6-8 in 50667 Köln besichtigt werden. Tremezza von Brentano, die zu den wichtigen realistisch malenden Künstlerinnen in Deutschland zählt, ist eine aufmerksame Beobachterin unserer Zeit und ihrer Menschen. Bereits Anfang der 1970er Jahre brach die an den Kunsthochschulen Stuttgart und Austin (USA) ausgebildete Malerin mit der damals vorherrschenden abstrakten Form und entwickelte ihre eigenwillige realistische Malweise. Damit nahm sie die heutige Hinwendung der Kunst zum Realismus vorweg. Die Themen ihrer künstlerischen Arbeit findet Brentano in den existenziellen Erfahrungen des Alltags und macht sie in ihren Bildern erfahrbar und anschaulich. Das Verstehen wollen unserer Gegenwart führt zu intensiven und überraschenden Bildfindungen.

Mit dem Versuch die Gegenwart mit den Mitteln der Kunst auszuloten, ergänzt Tremezza von Brentano die Arbeit des GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Denn GESIS bietet sich nicht nur wegen der schönen Ausstellungsflächen für die zumeist großformatigen Arbeiten, sondern auch inhaltlich als Ausstellungsort an. Als die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften berät und unterstützt GESIS die Forschung dabei, die sozialen Zusammenhänge unserer Gegenwart zu ergründen und zu verstehen. Dem Besucher der Ausstellung, der sich auch mit den Inhalten der Arbeit von GESIS auseinandersetzt, können sich so zwei Perspektiven auf unsere Gesellschaft eröffnen und miteinander in den Dialog treten.


Ansprechpartner bei GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften:

Dr. Sophie Zervos
GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Abteilung Kommunikation
Unter Sachsenhausen 6-8, 50667 Köln
Tel: + 49 (0) 221-47694-136
E-Mail: sophie.zervos@gesis.org

www.gesis.org
www.facebook.com/gesis.org
www.twitter.com/gesis_org

Als die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften steht das GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Forscherinnen und Forschern auf allen Ebene ihrer Forschungsvorhaben mit seiner Expertise und seinen Dienstleistungen beratend zur Seite, so dass gesellschaftlich relevante Fragen auf der Basis neuester wissenschaftlicher Methoden, qualitativ hochwertiger Daten und Forschungsinformationen beantwortet werden können. GESIS ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält institutionelle und projektbezogene Kooperationen mit diversen Universitäten. GESIS ist an wichtigen europäischen und internationalen Studien und Projekten wie u.a. dem European Social Survey (ESS) und der European Value Study (EVS), dem europäischen Archivverbund CESSDA beteiligt und dem OECD-Projekt Programme for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC) beteiligt. function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook

Weitere Informationen: http://www.gesis.org
uniprotokolle > Nachrichten > Gesellschaft im Focus von Kunst und Wissenschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/246973/">Gesellschaft im Focus von Kunst und Wissenschaft </a>