Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Die Vermessung braucht Nachwuchs: TFH an Kooperation Geodäsie in NRW beteiligt

23.10.2012 - (idw) Technische Fachhochschule Georg Agricola

Sie wissen am besten, wos langgeht. Doch Vermessungsingenieurinnen und -ingenieure können noch viel mehr, als die Kartendaten für unsere Navis aufzubereiten. Ohne ihre Arbeit stünde kein Haus an seinem Platz, wäre der Gotthard-Tunnel nie gebaut worden, wüsste niemand, wie hoch das nächste Hochwasser steigen wird. Welche spannenden Aufgaben das Vermessungswesen (Geodäsie) bietet, darüber wollen die Landesregierung NRW, Hochschulen, kommunale Spitzenverbände und Berufsverbände aufklären. Am 22. Oktober unterzeichneten deren Vertreter, darunter TFH-Präsident Professor Dr. Jürgen Kretschmann, in Düsseldorf eine Kooperationsvereinbarung, um gemeinsam Nachwuchs für die Vermessung zu gewinnen. Vermessung wird an der TFH Georg Agricola seit 1926 gelehrt und ist heute einer unserer innovativsten Studiengänge. Unsere Absolventen haben nicht nur wegen des aktuellen Fachkräftemangels ausgezeichnete Berufsperspektiven., erklärte Professor Kretschmann. Vizepräsident und Studiengangsleiter Professor Dr. Wilhelm Stelling wies auf das besondere Ausbildungskonzept an der TFH hin: Wir bieten den Studiengang Vermessungswesen berufsbegleitend im Blended Learning-Format an, einer Kombination aus Präsenzlehre und E-Learning. Unsere Studierenden können die meisten Studieninhalte online bearbeiten und so ihr Studium flexibel mit Berufstätigkeit und Freizeit vereinbaren. Deshalb bietet sich der Studiengang besonders als Weiterqualifikation zum Beispiel für Vermessungstechnikerinnen und -techniker an.

Die TFH Georg Agricola ist eine von drei Hochschulen in NRW, die einen Studiengang im Bereich Geodäsie/Vermessung anbieten (neben der Universität Bonn und der Hochschule Bochum). An der Kooperation Geodäsie in NRW sind außer den Hochschulen unter anderem das Ministerium für Inneres und Kommunales und das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz der Landes NRW sowie zahlreiche Verbände beteiligt. Die Kooperationspartner haben einen Aktionsplan erarbeitet, der unter anderem vorsieht, das Berufsbild mit allen seinen Entwicklungsmöglichkeiten vorzustellen. An Schulen sollen in Projektkursen und Wahlpflichtfächern gezielt junge Leute angesprochen werden. Vermessungsbüros, Softwareunternehmen und Verwaltungen wollen Interessierten mit Praktika erste Einblicke in die Arbeit geben. function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook

uniprotokolle > Nachrichten > Die Vermessung braucht Nachwuchs: TFH an Kooperation Geodäsie in NRW beteiligt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/246984/">Die Vermessung braucht Nachwuchs: TFH an Kooperation Geodäsie in NRW beteiligt </a>