Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Chancen und Risiken des Nachbergbaus. Neuer Stiftungsprofessor hält öffentlichen Vortrag im DBM

05.12.2012 - (idw) Technische Fachhochschule Georg Agricola

Im Jahr 2018 endet der subventionierte Steinkohlenbergbau in Deutschland und dann? Welche Chancen und Risiken sich in der Nachbergbau-Zeit ergeben, damit beschäftigt sich eine Stiftungsprofessur, die die Technische Fachhochschule Georg Agricola und die RAG-Stiftung gemeinsam eingerichtet haben. Der frisch berufene Stelleninhaber Professor Dr. Christian Melchers wird sich und sein Fachgebiet in einem öffentlichen Vortrag am 9. Dezember im Deutschen Bergbau-Museum (DBM) vorstellen. Die Veranstaltung ist Teil der Sonntagsmatinee-Reihe Nachgefragt! Kohle, Klima, Konsequenzen. Auch wenn er seinen ersten Auftritt im Museum hat, ist das Thema Bergbau für Professor Melchers keineswegs museumsreif: Beim Nachbergbau geht es vor allem um Zukunftsperspektiven. Der nachhaltige Umgang mit den Bergbaufolgen birgt eine Menge spannender Forschungsthemen und vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten für Ingenieurinnen und Ingenieure.

Mit der Einrichtung der Stiftungsprofessur fördert die RAG-Stiftung die wissenschaftliche Beschäftigung mit den sogenannten Ewigkeitsaufgaben nach dem Ende des aktiven Steinkohlenbergbaus. Dazu soll an der TFH ein Kompetenzzentrum für Nachbergbau entstehen. Um den dringend benötigten Fachkräftenachwuchs auf diesem Gebiet auszubilden, wird mit Hilfe der Stiftungsprofessur ein neuer Master-Studiengang Geoingenieurwesen und Bergbau entwickelt, der im Jahr 2013 starten soll.

Professor Dr. Christian Melchers studierte Geologie und Paläontologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und promovierte dort im Jahr 2009 über Methan im südlichen Münsterland. Genese, Migration und Gefahrenpotentiale. Von 2009 bis 2010 war er Lehrbeauftragter für Bodenmechanik und Baugrunduntersuchung in Münster, seit 2010 Lehrbeauftragter für Hydrochemie und Informationssysteme in der Geotechnik an der TFH in Bochum.
Der Vortrag Nachbergbau Chancen und Risiken nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland beschließt die diesjährige Sonntagsmatinee-Reihe Nachgefragt. Kohle, Klima, Konsequenzen, die das Deutsche Bergbau-Museum anlässlich des Wissenschaftsjahrs 2012 Zukunftsprojekt Erde veranstaltet hat. Die Vorträge richten sich an interessierte Laien. Nach dem Vortrag sind die Zuhörer bei einem Imbiss zur Diskussion mit dem Vortragenden eingeladen.

Nachbergbau - Chancen und Risiken nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland
Professor Dr. Christian Melchers, TFH Georg Agricola
Sonntag, 9.12.2012, 11 Uhr
Hörsaal des Deutschen Bergbau-Museums Bochum
Der Eintritt ist frei. function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook
Weitere Informationen: http://www.rag-stiftung.de - Informationen zur RAG-Stiftung
uniprotokolle > Nachrichten > Chancen und Risiken des Nachbergbaus. Neuer Stiftungsprofessor hält öffentlichen Vortrag im DBM
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/249900/">Chancen und Risiken des Nachbergbaus. Neuer Stiftungsprofessor hält öffentlichen Vortrag im DBM </a>