Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

100. Mitarbeiter in der Niedersächsischen Lernfabrik für Ressourceneffizienz geschult

18.01.2013 - (idw) Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Mit der vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Niedersächsischen Lernfabrik für Ressourceneffizienz (NiFaR) an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften wurde ein Kompetenzzentrum aufgebaut, in dem aktuelle Projekte und Maßnahmen zur Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz dargestellt und Mitarbeiter aus Unternehmen geschult werden. Durch Mitarbeiterschulungen in dem Bereich der energieeffizienten Produktion können Unternehmen ihr Personal in der NiFaR gezielt weiterbilden und für das Thema Energieeinsparung sensibilisieren. Die Schulungen richten sich an Führungskräfte und Produktionsplaner, Betriebsingenieure und Instandhalter, Umweltbeauftragte, Einkäufer sowie Personen, die einen direkten Einfluss auf den Energie- und/oder Materialverbrauch im Unternehmen haben. Dabei liegt der Fokus des Lehrbetriebs auf einer praxisnahen Wissensvermittlung und Anwendung. Im Januar 2013 wurde mit Volker Heine der 100. Mitarbeiter zum Thema Energieeffizienz in der Produktion geschult.

Volker Heine ist Montageplaner für Dieselaggregate im Volkswagenwerk Salzgitter. Er ließ sich in der NiFaR schulen, um für die Energieeffizienz sensibilisiert zu werden und um neue Ideen in Bezug auf Energieeinsparungen zu bekommen. Zu meinen Aufgaben als Montageplaner gehört auch immer der Aspekt der Energieeffizienz, gerade im Gespräch mit den Lieferanten, von denen man nur schwer Auskunft über die Höhe des Energieverbrauchs der angebotenen Anlagen bekommt. An der Schulung nehmen Planer aus jeder Abteilung des Volkswagen Werkes in Salzgitter teil, berichtete er.

Energieeffizienz und umweltfreundliche Herstellung der Produkte nehmen in Unternehmen zunehmend einen hohen Stellenwert ein. So verfolgt zum Beispiel Volkswagen mit dem Konzept Think Blue, Factory das Ziel, den Energie- und Wasserbrauch sowie die Umweltbelastung bis 2018 um 25 Prozent zu reduzieren.

Volker Heine sieht in der Schulung an der NiFaR einen großen Vorteil: Dem theoretischen Teil der Schulung folgt das Ausprobieren in der Praxis. Dabei bekomme ich eine ganz andere Vorstellung, was Energieeffizienz bedeutet. Der Lerneffekt ist dadurch viel höher und man merkt es sich besser. Durch aktives Handhaben, zum Beispiel am Druckluft- oder am Elektrostand, wird ein viel besseres Verstehen der Thematik erreicht als durch passives Zuhören. Durch die Schulung nehme ich viele Ideen für die Praxis mit. Zukünftig werde ich bei der Auslegung von neuen Anlagen oder Hallen bisher eher unterschätzte Energiekosten, wie im Bereich Licht und Druckluft angemessen mit einbeziehen. Beim Aufbau neuer Linien kann ich unter Berücksichtigung des Erlernten besser beurteilen, ob sich ein Nachrüsten lohnt oder die Investition in neue Anlagen letztendlich nachhaltiger ist, erklärt Heine. function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook
Weitere Informationen: http://www.nifar.de
uniprotokolle > Nachrichten > 100. Mitarbeiter in der Niedersächsischen Lernfabrik für Ressourceneffizienz geschult
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/251742/">100. Mitarbeiter in der Niedersächsischen Lernfabrik für Ressourceneffizienz geschult </a>