Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 10. Juli 2020 

BTU wird im Rahmen eines internationalen Programms von DAAD und BMBF gefördert

07.02.2013 - (idw) Brandenburgische Technische Universität Cottbus

BTU wird als einzige Hochschule Brandenburgs im Rahmen des Programms Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke gefördert

Das Projekt Dependable Cyber Physical Systems DCPS organisiert die internationale Zusammenarbeit in Forschung und Ausbildung für hoch-zuverlässige rechnerbasierte Systeme Das Projekt Dependable Cyber Physical Systems der BTU Cottbus, koordiniert von Prof. Dr.-Ing. Heinrich T. Vierhaus (Lehrstuhl Technische Informatik), wurde in der vergangenen Woche als eines von 21 Projekten im Rahmen eines neuen DAAD-Programms ausgewählt, welches Kooperationen deutscher Hochschulen mit internationalen Partnerhochschulen unterstützt. Das Programm ''Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke'' wird vom Bundesbildungsministerium finanziert und vom DAAD durchgeführt. Aus insgesamt 117 eingegangenen Anträgen wurde das BTU-Projekt in der Programmlinie Thematische Netzwerke ausgewählt und mit insgesamt etwa 320 T von 2013 bis 2016 gefördert.
Beteiligt sind in Cottbus Lehrstühle der Informatik, der Physik und der Automatisierungstechnik. Partner sind die Technische Universität in Pozna und die Schlesische TU in Gliwice (Polen), die TU Liberec (Tschechien) und die TU Tallinn (Estland). Ziel der Zusammenarbeit ist der Aufbau gemeinsamer Forschung und gemeinsamer Angebote in der Lehre für Master-Studierende und für Doktoranden. Damit soll insbesondere dem Mangel an qualifiziertem Nachwuchs in der Informatik und der Informationstechnik begegnet werden.

BTU-Präsident Prof. Dr. Walther Ch. Zimmerli sieht diesen Erfolg im Wettstreit mit den stärksten Universitäten Deutschlands als eine zusätzliche Bestätigung der Internationalisierungsstrategie der BTU Cottbus: Im Rahmen des Audits und Re-audits Internationalisierung der Hochschulen konnte sich die BTU hinsichtlich ihrer strategischen Ausrichtung im Bereich Internationales noch stärker fokussieren, was jetzt bereits Früchte trägt. Es freut mich, dass wir es als einzige Hochschule des Landes Brandenburg geschafft haben, mit unserem Projekt zu überzeugen. So können wir unser Wissenschafts-Netzwerk nach Osten weiter ausbauen.
Mit der Ausrichtung auf einerseits mittel- und osteuropäische Partner und andererseits auf ein aktuelles technisches Thema steht die BTU bei den vom DAAD bewilligten Projekten einzigartig da. Neben der Universität Gießen ist die BTU die einzige Hochschule, die ein rein ost(mittel)europäisches Netzwerk bewilligt bekommen hat.

Der BTU-Lehrstuhl Technische Informatik arbeitet in dem Projekt ZUSYS (Zuverlässige Hardware / Software-Systeme) seit 2011 mit den Technischen Universitäten in Tallinn (Estland), Liberec (Tschechien) sowie Pozna und Gliwice (beide Polen) zusammen. Dabei wurde zunächst ein Programm für gemeinsame Angebote in der Ausbildung von Doktoranden geschaffen. Diese Kooperation wird fortgesetzt und hinsichtlich einer Internationalisierung des Master-Studiums in der Informatik und der Informations- und Medientechnik erweitert. Somit wird an der BTU Cottbus für die Master-Studiengänge der Informatik, der Informations- und Medientechnik, der Physik und der Elektrotechnik ein gezieltes Angebot an Lehrveranstaltungen in englischer Sprache geschaffen, das wiederum auch von Studierenden der Partner-Unis nutzbar ist, wenn sie als Gäste in Cottbus studieren. Entsprechend können und sollen BTU-Studierende Kurse an den Partneruniversitäten im Rahmen von Auslandsaufenthalten besuchen.

Als assoziierte Partner beteiligt sind auch das Leibniz- Institut für innovative Mikroelektronik (IHP) in Frankfurt (oder) und das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS/EAS) in Dresden. Die Firmen Intel mobile Communications (München) und EADS-Astrium (Bremen) stellen ein hochwertiges Angebot an Praktika bereit.

Bereits Ende Februar 2013 ist ein erstes Treffen der Projektpartner an TU Pozna geplant, um die Umsetzung des Projekts zu diskutieren und die strategische Partnerschaft mit der Technischen Universität Pozna (Politechnika Poznaska) weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen
Prof. Dr.-Ing. Heinrich T. Vierhaus, Lehrstuhl Technische Informatik, BTU Cottbus, Tel. (0355) 69-2853, E-Mail: htv@informatik.tu-cottbus.de

http://www.daad.de/imperia/md/content/en/deutschland/ausschreibungen/liste_ausge...

http://www.daad.de/hochschulen/ausschreibungen/21145.de.html function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook

uniprotokolle > Nachrichten > BTU wird im Rahmen eines internationalen Programms von DAAD und BMBF gefördert
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/252831/">BTU wird im Rahmen eines internationalen Programms von DAAD und BMBF gefördert </a>