Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Kontrolle vom Tier bis auf den Teller!

18.02.2013 - (idw) Deutsche Wildtier Stiftung

Gourmet Manufaktur Gut Klepelshagen garantiert vollständige Transparenz bei allen Fleischprodukten Hamburg, 18. Februar 2013. Der aktuelle Lebensmittel-Skandal zeigt, dass der Verbraucher vor allem eins braucht: mehr Transparenz! Wer wissen will, was auf dem Teller landet, muss heute eigenverantwortlich handeln und genau hinschauen, woher das Fleisch kommt, erklärt Birgit Radow, Geschäftsführerin der Gourmet Manufaktur Gut Klepelshagen, einem Tochterunternehmen der Deutschen Wildtier Stiftung. Frischfleisch und alle Produkte aus der Gourmet Manufaktur Gut Klepelshagen garantieren größtmögliche Transparenz. Unsere Rinder und Schweine wachsen auf Gut Klepelshagen auf, werden hier direkt vor Ort geschlachtet und verarbeitet, betont Birgit Radow. Jedes Produkt kann vom Tier bis auf den Teller zurückverfolgt werden.

Die Weide-Rinder sind in Klepelshagen Landschaftspfleger. Sie leben nicht auf monotonen Grünflächen, sondern grasen wildtierfreundlich. Die Tiere sind ganzjährig draußen und immer in natürlicher Bewegung, sagt die Geschäftsführerin. Kälber wachsen mindestens sieben Monate bei den Mutterkühen auf, bevor sie in eine Jungtierherde wechseln. Gefüttert wird nur das, was auf den Wiesen wächst und auf dem Bioland-zertifizierten Gut produziert wird. Mehr Transparenz geht nicht!

Unsere Rinder werden nicht transportiert der Gang zur Schlachtung direkt vor Ort ist für sie völlig stressfrei und erfolgt durch einen ihnen vertrauten Menschen, so Radow. Deshalb ist die Fleischqualität so hochwertig. Der Fleischskandal der letzten Tage beweist wieder einmal, dass der Verbraucher selbst genau hinschauen muss, wenn er nicht betrogen werden will, kritisiert die Geschäftsführerin der Gourmet Manufaktur Gut Klepelshagen. Die würdevolle Aufzucht der Tiere, das Futter aus eigenem Anbau, die Schlachtung vor Ort und die meisterliche Verarbeitung unter strengsten Kontrollen hat ihren Preis und verträgt sich nicht mit den Billigst-Angeboten für Fleisch. Zurück zum Sonntagsbraten, rät Birgit Radow. Denn gutes gesundes Fleisch ist allem vorzuziehen, was unkontrollierbar im Handel kursiert. Weniger ist mehr das gilt vor allem für gesunden Fleischgenuss. function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook
Weitere Informationen: http://Eva Goris http://Pressesprecherin der Gourmet Manufaktur Gut Klepelshagen http://Tochterunternehmen der http://Deutschen Wildtier Stiftung http://Billbrookdeich 216 http://22113 Hamburg http://Telefon +49 (0)40 73339-1874 http://Fax +49 (0)40 7330278 http://E.Goris@DeWiSt.de http://www.DeutscheWildtierStiftung.de

uniprotokolle > Nachrichten > Kontrolle vom Tier bis auf den Teller!
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/253259/">Kontrolle vom Tier bis auf den Teller! </a>