Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 14. Juli 2020 

Findet Nemo - aber bitte nur im Kino!

20.11.2003 - (idw) Bundesamt für Naturschutz

BfN: Meerwasser-Zierfische und anderer Exoten gehören nicht auf den Gabentisch

Bonn, 19.11.2003: Anlässlich des Kinostarts des neuen Disney Films "Findet Nemo" bittet das Bundesamt für Naturschutz darum, Kindern- und Jugendlichen keine Exotischen Tiere zu Weihnachten zu schenken. "Bei Harry Potter war es der Wunsch nach lebenden Eulen, mit dem neuen Kino-Hit "Findet Nemo" sind es vielleicht Clownfische oder andere Meerestiere, für die sich Kinder und Jugendliche in den nächsten Wochen vor Weihnachten begeistern. Es gibt viele geeignete Haustiere für naturinteressierte Jugendliche," erläuterte der Präsident des Bundesamtes für Naturschutz, Professor Hartmut Vogtmann, "aber Meerwasser-Zierfische gehören sicher nicht dazu." Derartige Exoten seien allenfalls etwas für erfahrene Tierhalter, die über Geld, Zeit und Erfahrung verfügen, hoch empfindlichen Doktor- und Kaiserfischen, anspruchsvollen Garnelen, Schlangensternen und Korallen in einem professionell ausgestatteten Meerwasser-Aquarium die richtige Pflege zu bieten, so Vogtmann.

"Kinder, die sich für die faszinierende Unterwasserwelt interessieren, sollten es zunächst mit einfacher zu haltenden und nachgezüchteten Süßwasser-Zierfischen versuchen," rät Vogtmann, "zumal bei zahlreichen Arten, wie Buntbarschen und Labyrinthfischen, die Männchen oft genauso fürsorgliche Väter wie Nemos Papa sind."

Wer beim Tierkauf zu Weihnachten nichts falsch machen möchte, sollte sich an folgenden BfN-Tipps orientieren:

Vor dem Kauf:
· Kaufen Sie grundsätzlich kein Tier, wenn Sie nicht ganz sicher sind, dass der Beschenkte daran interessiert ist.
· Besteht der Wunsch nach einem Tier, hinterfragen Sie möglichst die Ernsthaftigkeit dieses Wunsches. Tierhaltung ist Verantwortung für ein Lebewesen und keine vorübergehende Spielerei!
· Vor allem bei Kindern sollte das Interesse an einem Tier zunächst auf die klassischen Heimtiere (z.B. Zwergkaninchen, Hamster, Wellensittich) gelenkt werden. Exoten sind anspruchsvoller in der Haltung und zeigen meist kein "kindgerechtes" Verhalten (keine Schmusetiere!).
· Erkundigen Sie sich bei Ihrer Naturschutzbehörde oder beim Bundesamt für Naturschutz danach, ob die gewünschte Art geschützt ist und welche Verpflichtungen mit dem Kauf/der Haltung verbunden sind.
· Informieren Sie sich bei Fachverbänden über die Haltung der gewünschten Art. Einige nützliche Adressen: Vögel (email...), Terrarientiere (...), Aquarienfische (....)
· Überlegen Sie, ob das Tier z.B. im Urlaub von Dritten versorgt oder eventuell mitgenommen werden kann.

Beim Kauf:
· Bitten Sie den Zoohändler in jedem Fall um konkrete Angaben zur Art, u.a. über Herkunft, Größe, Haltungsansprüche, Lebensdauer, Verhalten (u.a. gefährlich? kindgerecht? Zutraulichkeit? Einzel-/Paar-/Gruppenhaltung?), Artenschutzbestimmungen. Bei unklaren oder pauschalen Aussagen lieber auf die Anschaffung verzichten!
· Lassen Sie sich eine komplette Aufstellung für Kosten zur artgerechten Unterbringung (Käfig, Terrarium, Aquarium inkl. Heizung, Beleuchtung etc.) und Pflege (Futter, Pflege-/Arzneimittel etc.) machen; bei vielen Exoten sind Zeitaufwand und Folgekosten erheblich.
· Wählen Sie vorzugsweise Nachzuchttiere, da diese besser an eine Haltung angepasst und deshalb widerstandsfähiger sind.
· Kalkulieren Sie die Kapazitäten für Unterbringung und Pflege realistisch, v.a. wenn sich die Pfleglinge fortpflanzen.

· Kaufen Sie keine schwächlichen, abgemagerten, verletzten oder auffallend träge Exemplare, auch nicht aus Mitleid! In vielen Fällen handelt es sich um kranke Tiere mit geringer Lebenserwartung.
· Prüfen Sie mit gesundem Menschenverstand die Zustände beim Tierhändler. Modriger Geruch, mit Kot und Futterresten verschmutzte Behälter oder gar Tierleichen können Hinweise auf mangelhafte Sachkunde sein. Dort sollte man auf keinen Fall ein Tier kaufen!
· Vorsicht bei Sonderangeboten! Gesunde Tiere sind keine Wühltischware und haben ihren Preis.

Und schließlich:
Überdenken Sie Ihre Kaufabsichten dann noch einmal in Ruhe und entscheiden Sie erst am nächsten Tag.
uniprotokolle > Nachrichten > Findet Nemo - aber bitte nur im Kino!

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25842/">Findet Nemo - aber bitte nur im Kino! </a>