Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. Juni 2020 

Liederabend zum Totensonntag

20.11.2003 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Kammerkonzert mit Uta-Sophie Adorf, Klavier, und Thomas Wiegand, Bassbariton

Zu einem Liederabend im Rahmen der Kammerkonzertreihe dieses Wintersemesters lädt die Justus-Liebig-Universität Gießen am Totensonntag, 23. November 2003, um 17 Uhr in die Aula der Universität, Ludwigstraße 23, ein.

Am Totensonntag, dem christlichen "Ewigkeitssonntag", sollen vor allem oratorienhafte, dramatische und lyrische musikalische Bearbeitungen des - existenziellen - Themas "Tod" erklingen. Auf dem Programm stehen Werke von Brahms (Vier Ernste Gesänge nach Texten der Bibel), Mussorgsky (Lieder und Tänze des Todes) und Schubert. Nachdem innerhalb der Kammerkonzertreihe bereits alle Liederzyklen von Schubert sowie Goethelieder auf dem Programm standen, soll die Reihe der Schubertlieder nunmehr fortgesetzt werden mit den Harfner-Gesängen und ausgewählten Liedern der "Nacht und des Traumes", die auch Lieder der Sehnsucht nach dem erlösenden Tod enthalten.

Interpreten sind Uta-Sophie Adorf, Klavier, und Thomas Wiegand, Bassbariton.

Uta-Sophie Adorf ist seit 1978 Dozentin für Klavier und Kammermusik an der JLU. Hier führt sie seit 1980 mit Studierenden Kammermusikabende durch, leitet seit 1990 Dozentenkonzerte des Musikinstituts und ist seit 1999 künstlerische Leiterin der Kammerkonzerte der Universität. Uta-Sophie Adorf konzertiert seit den 70-er Jahren vorwiegend als Kammermusikpartnerin namhafter Instrumental- und Gesangssolisten in Europa und Japan in zahlreichen Programmen.

Thomas Wiegand ist seit 1986 bundesweit als Lied- und Oratoriensänger tätig. Sein Repertoire umfasst nahezu alle großen Oratorienpartien von Schütz, Bach und Händel über Haydn, Mozart, Mendelssohn, Brahms und Dvorak bis hin zu Fauré, Duruflé und Martin. Konzertreisen führten ihn nach Italien, Frankreich, Polen, Spanien und Israel. Thomas Wiegand hat Lehraufträge für Gesang an den Universitäten Gießen (seit 1988) und Kassel inne. In Gießen war er als "Elias" im "Messias", im "Weihnachtsoratorium" in der "Johannes-" und "Matthauspassion" u.v.m. zu hören. Seit 1991 arbeitet er regelmäßig mit Uta-Sophie Adorf zusammen.

Der Eintritt zu dem Liederabend beträgt 10 Euro (ermäßigt 7 Euro). Für Familien, Schulklassen und Studentengruppen sind spezielle Arrangements möglich.

Reservierungen:
Fax: 06408/7999
E-Mail: uta.s.adorf-kato@musik.uni-giessen.de.
uniprotokolle > Nachrichten > Liederabend zum Totensonntag

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25859/">Liederabend zum Totensonntag </a>