Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. Juni 2020 

Neuer Ausbildungsberuf "Mikrotechnologe" in Niedersachsen

20.11.2003 - (idw) Laser Zentrum Hannover e.V.

Zum ersten Mal in Niedersachsen werden ab dem Schuljahr 2003/2004 junge Leute zum/zur Mikrotechnologen/-in ausgebildet. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) bildet in diesem neue Beruf aus.


Zukünftige Mikrotechnologin Melanie Welge und LZH-Betreuer Bernd Grosche prüfen die gefertigten Mikrobauteile unter dem Mikroskop. Zum ersten Mal in Niedersachsen werden ab dem Schuljahr 2003/2004 junge Leute zum/zur Mikrotechnologen/-in ausgebildet. In diesem neuen Berufsbild werden die Auszubildenden später in Bereichen einsteigen können, die zu den Schlüsseltechnologien dieses Jahrhunderts gehören. Melanie Welge hat am Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) in August mit der Ausbildung zur Mikrotechnologin angefangen.
Mit fünf anderen jungen Männern und Frauen wird sie in der dreijährigen Ausbildung alles Notwendige lernen, um mikrotechnische Produkte herzustellen. "Die Arbeit macht mir Spass" sagt Frau Welge. "Ich bin darauf gespannt, was man nach der Ausbildung alles damit machen kann."
Die Mikrosystemtechnik (MST) ist ein neueres Technologie- und Innovationsfeld in der Informationstechnik und wird in der Herstellung verschiedenster Bauteile eingesetzt. Beispielsweise wird die Mikrotechnik jetzt schon für Airbag-Sensor-Mikrosysteme im Kfz-Bereich, Druckköpfe bei Tintenstrahldruckern oder im gesundheitstechnischen Bereich für Instrumente für die minimal-invasive Chirurgie oder Diagnostik eingesetzt.
Besonders für die Herstellung von Steuerungssystemen für Werkzeugmaschinen oder in der Prozesskontrolle (z. B. Automobil- und Gebäudetechnik) wird ein hoher Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeitern in der Mikrotechnik gemeldet. Aus diesem Grunde wurde das "Ausbildungsnetzwerk zur Förderung der Mikrosystemtechnik" in Niedersachsen gegründet.
Zu den Partnern im Ausbildungsnetzwerk gehören u.a. das Institut für Mikrotechnologie der Uni Hannover, das Institut für Mikrotechnik der TU Braunschweig, die Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig, die Sennheiser AG Wedemark, die WABCO AG Hannover, die BBS Neustadt am Rübenberge, das Learning Lab Lower Saxony, das Zentrum für Didaktik der Technik der Uni Hannover und das LZH. In der Region Hannover werden die Auszubildenden in diesem modernen und innovativen Berufsbild von einer berufsbildenden Schule in Neustadt am Rübenberge betreut. Die Ausbildung zum/zur Mikrotechnologen/-in erfolgt im dualen System der Berufsausbildung an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: bt@lzh.de
http://www.lzh.de

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Ausbildungsberuf "Mikrotechnologe" in Niedersachsen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25860/">Neuer Ausbildungsberuf "Mikrotechnologe" in Niedersachsen </a>