Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 8. April 2020 

AG Biomaterialien zeichnete Essener Chemiker aus: Implantate: Auflösung nach Heilung

20.11.2003 - (idw) Universität Duisburg-Essen

Die Arbeitsgemeinschaft Biomaterialien NRW e. V. hat Diplom-Chemiker Carsten Schiller mit ihrem 2nd Young Scientist Award ausgezeichnet.

Schiller, der erst im Oktober mit dem auf die C4-Professur für Anorganische Chemie berufenen Matthias Epple auf den Essener Universitäts Campus gekommen ist, erhielt die mit einem Preisgeld von 1 000 Euro verknüpfte Auszeichnung für seine exponierte Mitarbeit an der Entwicklung neuartiger Titan-Schädelimplantate: Sie lösen sich im Verlauf des Heilungsprozesses selbst auf.

Für Schiller bedeutet die Preisvergabe bereits die zweite Würdigung des Projektes. Im November vorigen Jahres war der Nachwuchswissenschaftler einer der Gewinner des "Innovationspreises Ruhrgebiet". Der Chemiker hatte zu der Bochumer Arbeitsgruppe gehört, die sich damals mit einem interdisziplinär zusammen gesetzten Wissenschaftler-Team der Universität Essen den ersten Preis teilen konnte.


Hinweis für die Redaktionen: Ein Portraitfoto von Herrn Schiller fügen wir dieser Presseinformation bei. Es steht Ihnen außerdem im Internet unter der Adresse http://www.uni-essen.de/pressestelle/fotos im jpg-Format zum Herunterladen zur Verfügung.


Redaktion: Monika Rögge, Tel.: (0201) 183-2085
Weitere Informationen: Carsten Schiller, Tel.: 0201/183-2054;
Email: carsten.schiller@uni-essen.de
uniprotokolle > Nachrichten > AG Biomaterialien zeichnete Essener Chemiker aus: Implantate: Auflösung nach Heilung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25874/">AG Biomaterialien zeichnete Essener Chemiker aus: Implantate: Auflösung nach Heilung </a>