Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Februar 2020 

10 Jahre Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Deutschland / Frankreich

20.11.2003 - (idw) Universität des Saarlandes

Einladung zur Jubiläumsfeier mit Festvortrag und Podiumsdiskussion:

Dienstag, dem 2. Dezember 2003, um 17.00 Uhr
im Musiksaal der Universität des Saarlandes (Geb. 11.2)

Der Magister-Studiengang Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Deutschland / Frankreich besteht im Wintersemester 2003/04 bereits seit zehn Jahren. Zur Jubiläumsveranstaltung am

Dienstag, dem 2. Dezember 2003, um 17.00 Uhr
im Musiksaal der Universität des Saarlandes (Geb. 11.2),

lädt der Lehrstuhlinhaber für "Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation" Professor Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink alle Mitarbeiter, Studierenden und Interessierten herzlich ein.


Der Lehrstuhl wurde 1993 eingerichtet, um neuen Anforderungsprofilen für Absolventen geisteswissenschaftlicher Studiengänge auf dem Arbeitsmarkt Rechnung zu tragen. Der in Deutschland noch recht junge Forschungsbereich "Interkulturelle Kommunikation" betrachtet die vielfältigen Austauschbeziehungen zwischen Angehörigen verschiedener Kulturen sowohl in aktueller als auch in historischer Perspektive. Forschung und Lehre des Lehrstuhls stützen sich auf einen kulturvergleichenden und interdisziplinären Ansatz, der vor allem Fremdwahrnehmungsmuster, interkulturelle Interaktionsprozesse sowie Probleme des Kulturtransfers am Beispiel der deutsch-französischen Beziehungen und der Frankophonie erforscht, wobei auch die Übertragbarkeit theoretischer und methodischer Ansätze auf andere Kulturräume einen wichtigen Stellenwert einnimmt.
In der Lehre spielt die Verbindung zur beruflichen Praxis, z.B. in Veranstaltungen zur Interkulturellen Wirtschaftskommunikation oder zur deutsch-französischen Medienpraxis eine zentrale Rolle. Zur Zeit werden ca. 50 Studierende pro Studienjahr im Magisterstudiengang "Französische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation" aufgenommen. Die Tätigkeitsbereiche der Absolventen und Absolventinnen sind vor allem internationale Unternehmen, deutsch-französische Kooperationen, Kulturinstitutionen, Medien und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Fragen beantwortet Ihnen gerne Christoph Vatter (Lehrstuhl Prof. Lüsebrink), Tel. (0681) 302-4789, E-Mail: c.vatter@mx.uni-saarland.de


Das Programm


Eröffnung
Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink

Grußworte
Prof. Dr. Margret Wintermantel
(Universitätspräsidentin)
Prof. Dr. Erich Steiner
(Dekan der Philosophischen Fakultät II)
Dr. Susanne Reichrath
(Leiterin der Hochschulabteilung im Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft)
Prof. Dr. Mechthild Albert
(Mittelbewirtschafterin des Romanistischen Instituts)

Vortrag
Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink:
"Bilanz und Perspektiven"

Festvortrag
Prof. Dr. Jürgen Bolten (Universität Jena):
"Interkulturelle Kompetenz im Wandel: Perspektiven der interkulturellen Kommunikationsforschung"

Podiumsdiskussion
"Interkulturelle Kompetenz in der beruflichen Praxis"
Impulsreferat Dr. Christoph I. Barmeyer (IECS Strasbourg)
Absolventen/innen des Studiengangs
Vertreter/innen der Fachschaft Romanistik

Diskussionsleitung: Dr. U. Fendler, C. Vatter (M.A.)


E m p f a n g
uniprotokolle > Nachrichten > 10 Jahre Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Deutschland / Frankreich

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25880/">10 Jahre Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Deutschland / Frankreich </a>