Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Einsatz in der Tiefe

01.08.2013 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

Sie gelangen in Meerestiefen, in die kein Taucher mehr vordringen kann unbemannte Unterwasserfahrzeuge (ROVs, kurz für Remotely Operated Vehicle) verrichten vor allem dort ihren Dienst, wo personengefährdende Tauchgänge vermieden werden sollen. Sie inspizieren Unterwasserrohrleitungen, Hafengelände oder Offshore-Windanlagen und übernehmen Aufgaben wie meeresbiologische Untersuchungen. Mit C-Watch haben Forscher vom Institutsteil für Angewandte Systemtechnik AST des Fraunhofer IOSB ein ferngesteuertes ROV entwickelt, das sich durch einen besonders schnell austauschbaren Energiespeicher auszeichnet. Eine externe Stromversorgung per Kabel entfällt dadurch. Das 45 Kilogramm leichte Fahrzeug kann bis zu 100 Meter tief maximal vier Stunden lang auf Tauchstation gehen. Über ein 500 bis 1200 Meter langes Glasfaserkabel hält C-Watch Kontakt zur Steuerungsstation.

Mit einer mit Hochleistungs-LEDs ausgerüsteten Frontkamera nimmt das Unterwasser- fahrzeug in Echtzeit gestochen scharfe Videobilder auf. Verschiedenste Sensoren sind vorinstalliert. Dank der offenen Sensorschnittstellen können Kunden das Fahrzeug individuell erweitern und an verschiedenste Aufgaben anpassen. Vor kurzem wurde C-Watch an den chinesischen Kunden China Agriculture University (CAU) übergeben. In dem von massiven Umweltproblemen betroffenen Land soll das 850x550x450 Millimeter große ROV vor allem die Wasserqualität untersuchen. Weitere Informationen:http://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2013/august/kurzmeldungen...
uniprotokolle > Nachrichten > Einsatz in der Tiefe
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/262707/">Einsatz in der Tiefe </a>