Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 23. November 2019 

Gerda Henkel Stipendien für Oxford und München vergeben

25.09.2013 - (idw) Gerda Henkel Stiftung

Förderstipendien für Forschungsprojekte über Medien in Indien und die Geschichte der Familie Thyssen Wie stellen indische Medien die Muslime ihres Landes dar? Warum berichten vor allem die englischsprachigen Medien Indiens heute anders über die muslimische Bevölkerung als noch vor zwei Jahrzehnten? Der indische Journalist Sudhi Ranjan Sen erhält das Gerda Henkel Stipendium für das Journalist Fellowship Programme der Universität Oxford, um diesen Fragen nachzugehen. Zwei Entwicklungen Indiens wird er besonders in den Blick nehmen: die veränderten Arbeitsbedingungen von Journalistinnen und Journalisten und die politische Situation der muslimischen Gemeinden. Die Gerda Henkel Stiftung ermöglicht Sudhi Ranjan Sen in Kooperation mit dem Reuters Institute for the Study of Journalism der Universität Oxford und der Thomson Reuters Foundation einen halbjährigen Forschungsaufenthalt ab dem 1. Januar 2014.

Sudhi Ranjan Sen arbeitet als Redakteur für Sicherheit und Strategische Angelegenheiten für den englischsprachigen indischen Fernsehsender NDTV 24X7.

Der Geschichte der Familie Thyssen widmet sich Dr. Simone Derix. Mit einem Gerda Henkel Förderstipendium wird die Historikerin vom 1. Oktober 2013 an ein Jahr lang am renommierten Historischen Kolleg in München forschen und ihre Habilitationsschrift abschließen. Im Zentrum des Buches steht die Frage nach der Wechselbeziehung zwischen Familie und Vermögen von 1885 bis in die 1960er Jahre. Dabei macht Simone Derix eine Familie von hoher Mobilität sichtbar, deren Mitglieder über Regime- und Systemwechsel hinweg nicht nur im Deutschen Reich und in der Bundesrepublik, sondern in ganz Europa, den USA und Südamerika agierten.

Dr. Simone Derix ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seit 2003 vergibt die Gerda Henkel Stiftung in Kooperation mit der Universität Oxford (Reuters Institute for the Study of Journalism) und der Thomson Reuters Foundation im Rahmen des Journalist Fellowship Programme ein Stipendium für Journalisten, die im Bereich der Historischen Geisteswissenschaften tätig sind. Das Historische Kolleg in München fördert ausgewiesene Forscherinnen und Forscher aus allen Bereichen der historisch orientierten Wissenschaften im In- und Ausland, indem es sie für Forschungszwecke freistellt. Die Gerda Henkel Stiftung hat dem Historischen Kolleg bisher Fördermittel zur Vergabe von insgesamt vier Gerda Henkel Förderstipendien für herausragende jüngere Forscherinnen und Forscher zur Verfügung gestellt.

Kontakt:
Gerda Henkel Stiftung
Pressestelle
Dr. Sybille Wüstemann
Tel.: 0211 93 65 24 0
E-Mail: wuestemann@gerda-henkel-stiftung.de
uniprotokolle > Nachrichten > Gerda Henkel Stipendien für Oxford und München vergeben
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/265348/">Gerda Henkel Stipendien für Oxford und München vergeben </a>