Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Alice Salomon Hochschule Berlin lehrt im Hellersdorfer Flüchtlingsheim

15.10.2013 - (idw) Alice Salomon Hochschule Berlin

Hochschule setzt sich für Inklusion der Flüchtlinge ein und zeigt Präsenz Ab heute veranstaltet die Alice Salomon Hochschule (ASH) Berlin Lehrveranstaltungen für Studierende in der neuen Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Hellersdorf. Nach Gesprächen im Juli 2013 zwischen Franz Allert, Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, und Prof. Dr. Theda Borde, Rektorin der ASH Berlin, steht der Hochschule nun ein Gruppenraum in der Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung. Der Raum ist für 50 Personen ausgelegt und mit Tafel, Beamer und PC mit Internetzugang ausgestattet. So können im Wintersemester 2013/14 regelmäßig Seminare wie Sozialmedizinische und sozialpsychiatrische Grundlagen Sozialer Arbeit, Rassismus und Migration oder Kritische Soziale Arbeit im gesellschaftspolitischen Kontext in der Carola-Neher-Straße 65 abgehalten werden. Aber auch der Hochschulchor der ASH Berlin wird einen Teil seiner Proben in der Flüchtlingsunterkunft veranstalten. Englischsprachige Seminare wie Foundation of Sociology oder die Abendveranstaltung International and Refugee Health stehen auch den Flüchtlingen offen.

Am 22. Oktober werden außerdem zwei ASH-Studentinnen aus dem Bachelorstudiengang Soziale Arbeit ihr Praxissemester in der Flüchtlingsunterkunft beginnen. Unterstützung und Anleitung erhalten sie durch Prof. Dr. Nivedita Prasad von der ASH Berlin. Prof. Dr. Theda Borde über die Hintergründe des Engagements: Uns ist es wichtig, ein positives Zeichen in Hellersdorf zu setzen. Mit den beiden Praktikantinnen und mit den zahlreichen Hochschulangehörigen zeigen wir Präsenz in der Unterkunft und bei den Bewohnerinnen und Bewohnern. Über die Seminare möchten wir nicht nur die Kompetenzen unserer Studierenden im Kontext von Flucht und Migration stärken sondern auch persönliche Beziehungen zu den Flüchtlingen ermöglichen und ihnen den Kontakt nach außen erleichtern. Wir wollen mit den Menschen in der Unterkunft und im Wohnumfeld ins Gespräch zu kommen, eine Vertrauensbasis schaffen und sie zu Wort kommen zu lassen.

Auch die Hochschule selbst öffnet sich. So kann zum Beispiel das Computerzentrum der ASH Berlin ab sofort jeden Freitagnachmittag von den Flüchtlingen genutzt werden, um Kontakt zu ihren Familien und Freunden in der Heimat aufzunehmen oder Arbeiten am PC zu erledigen. Auch die Bibliothek und das studentische Café Frei_raum stehen den Flüchtlingen offen. Als Hochschule für Soziale Arbeit, Gesundheit und Bildung sehen wir es, so Borde, als unsere gesellschaftliche Verantwortung, die Inklusion der Flüchtlinge in unserem Bezirk und in Berlin zu unterstützen. Die Rektorin ist sich bewusst, dass darüber hinaus weitere Schritte für die Stärkung der Solidarität mit den in der Flüchtlingsunterkunft lebenden Menschen nötig sind. Gemeinsam mit anderen engagierten Menschen im Bezirk wollen wir dazu beitragen, dass Menschen aus aller Welt in Berlin und auch in Marzahn-Hellersdorf sicher und menschenwürdig leben können.

Über die Alice Salomon Hochschule Berlin
Die Alice Salomon Hochschule Berlin bietet Bachelor- sowie Masterstudiengänge für Soziale Arbeit, den Gesundheitsbereich sowie Erziehung und Bildung im Kindesalter an. Derzeit studieren rund 3.000 Studierende an der Hochschule mit Sitz in Berlin-Hellersdorf. www.ash-berlin.eu

Für weitere Informationen:
Susann Richert
Pressesprecherin ASH Berlin
Tel.: +49 (0)30 99 245-426
richert@ash-berlin.eu

Sandra Teuffel
Pressesprecherin ASH Berlin
Tel.: +49 (0)30 99 245-426
teuffel@ash-berlin.eu Weitere Informationen:http://www.ash-berlin.eu
uniprotokolle > Nachrichten > Alice Salomon Hochschule Berlin lehrt im Hellersdorfer Flüchtlingsheim
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/266579/">Alice Salomon Hochschule Berlin lehrt im Hellersdorfer Flüchtlingsheim </a>