Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 23. November 2019 

Bosch Homburg vergibt Controlling Award für herausragende Abschlussarbeiten an der Saar-Uni

16.10.2013 - (idw) Universität des Saarlandes

Das Exzellenznetzwerk Controlling Talents hat zwei herausragende Abschlussarbeiten im Bereich Controlling an der Universität des Saarlandes ausgezeichnet. Stifterin des Controlling Awards ist die Robert Bosch GmbH Homburg. Katharina Gogolok erhielt den ersten mit 1.500 Euro dotierten Preis für ihre Arbeit zur Entwicklung eines TCO-basierten Entscheidungsmodells für die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden. Benedikt Stolz wurde mit dem zweiten Preis in Höhe von 1.000 Euro für seine Arbeit zur Entwicklung eines Indikatorensystems zur strategischen Frühwarnung in globalisierten Lieferketten ausgezeichnet. Katharina Gogolok beschäftigt sich in ihrer ausgezeichneten Diplomarbeit mit der Vorteilhaftigkeit energetischer Sanierungen von Bestandsgebäuden. Dies ist von besonderer Bedeutung, da Gebäude in Deutschland aufgrund ihrer hohen Lebensdauer für 40 Prozent des Energieverbrauchs und für 17 Prozent des CO2-Ausstoßes verantwortlich sind. Daraus resultiert ein großes Einsparpotenzial bei CO2-Emissionen. Daneben spielen in Sanierungsentscheidungen insbesondere die durch einen geringeren Strom-, Warmwasser- und Heizungsverbrauch potenziell zu erreichenden Energeeeinsparungen eine entscheidende Rolle.
Für eine systematische und wirtschaftlich sinnvolle Erschließung von Energieeffizienzpotenzialen entwickelte Katharina Gogolok daher ein multikriterielles, auf Lebenszykluskosten aufbauendes Total-Cost-of-Ownership-Modell zur Entscheidungsunterstützung. In der Begründung der Jury heißt es, dass sich die Arbeit von Katharina Gogolok insbesondere durch einen hohen Detaillierungsgrad, methodische Qualität sowie gute Verständlichkeit auszeichne.

Benedikt Stolz untersucht in seiner prämierten Bachelorarbeit die zentralen Risikofaktoren weltweiter Lieferketten. So führen aufgrund steigender Komplexität und der gleichzeitigen Notwendigkeit, die Lagerbestände möglichst gering zu halten, Lieferengpässe schnell zu Produktionsausfällen im weiteren Verlauf der Produktionskette. Benedikt Stolz entwickelte daher in seiner Bachelorarbeit ein Frühwarnsystem für globalisierte Lieferketten. Er identifiziert Risikopotenziale und quantifiziert diese mittels Indikatoren, um so das Risikobewusstsein in Unternehmen zu schärfen. Durch eine systematische Einbindung der von Benedikt Stolz identifizierten Frühwarnindikatoren in strategische Entscheidungsprozesse kann eine Risikominderung erreicht werden. Benedikt Stolz Arbeit überzeugte die Jury mit einer systematischen Vorgehensweise sowie einem hohen Maß an Eigenleistung.

Informationen zum Exzellenznetzwerk Controlling Talents unter: http://www.controlling.uni-saarland.de/talents

Kontakt:
Prof. Dr. Alexander Baumeister
Tel.: (0681) 302-2110 Weitere Informationen:http://www.controlling.uni-saarland.de
uniprotokolle > Nachrichten > Bosch Homburg vergibt Controlling Award für herausragende Abschlussarbeiten an der Saar-Uni
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/266682/">Bosch Homburg vergibt Controlling Award für herausragende Abschlussarbeiten an der Saar-Uni </a>