Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Die Universitätsmedizin Greifswald gründet ein Zentrum für angeborene Fehlbildungen

17.12.2013 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Einladung zur Auftaktveranstaltung

An der Universitätsmedizin Greifswald wird ein Zentrum für angeborene Fehlbildungen gegründet. Das neue Zentrum wird am Freitag, dem 20. Dezember 2013 auf einer öffentlichen Veranstaltung in der Universitätsmedizin vorgestellt. Gleichzeitig wird eine Internetseite für das Fachzentrum gestartet (s. Termin). Dazu sind alle Interessenten sowie die Vertreter der Medien recht herzlich eingeladen. Alle Eltern freuen sich schon während der Schwangerschaft auf ihr Kind. Umso mehr ist es ein Schock für sie, wenn sich bereits vor oder nach der Geburt eine Fehlbildung herausstellt, welche einer spezialisierten Behandlung bedarf. Diese sind gar nicht so selten, etwa jedes 20. neugeborene Kind ist davon betroffen, sagte der Direktor der Klinik für Kinderchirurgie, Prof. Winfried Barthlen.

Gemeinsam mit dem Leiter der Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Prof. Matthias Heckmann, initiierten die beiden Kinderärzte die Bildung dieses Kompetenznetzwerkes, das auf volle Unterstützung des Vorstandes stieß.

In einer solchen Situation ist es sehr wichtig und gibt den besorgten Eltern ein gutes Gefühl, wenn sich ein ganzes Team von ausgewiesenen Experten um ihr Kind kümmert. In Greifswald umfasst dieses die Humangenetik, die pränatale Diagnostik, Gynäkologie und Geburtshilfe, Neonatologie, Kinderkardiologie, Kindernephrologie, Allgemeine Pädiatrie, Neuropädiatrie, Neurochirurgie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie,Orthopädie, Augenheilkunde, Kinderanästhesie und Kinderchirurgie, unterstrichen Barthlen und Heckmann. Unser Ziel ist die bestmögliche Behandlung der Kinder der betroffenen Familien mit allen Fachleuten unter einem Dach.

Gründungs- und Auftaktveranstaltung für ein ZENTRUM FÜR ANGEBORENE FEHLBILDUNGEN an der UNIVERSITÄTSMEDIZIN GREIFSWALD

Freitag, 20. Dezember 2013, von 8:00 - 11:20 Uhr
Klinikneubau, Hörsaal Süd, Universitätsmedizin Greifswald, Ferdinand-Sauerbruchstraße

08:00 Uhr - Begrüßung und Einführung

Ab 08:10 Uhr
Kurzvorstellungen der Fachbereiche Humangenetik, Pränatale Diagnostik, Pränatale Diagnostik, Gynäkologie und Geburtshilfe, Neonatologie, Kinderkardiologie, Kindernephrologie, Allgemeine Pädiatrie, Neuropädiatrie

09:30 - 10:00 Uhr Kaffeepause (Imbiss)

Ab 10:00 Uhr
Kurzvorstellungen der Fachbereiche Neurochirurgie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Orthopädie, Augenheilkunde, Kinderanästhesie, Kinderchirurgie

11:00 - 11:20 Uhr - Zusammenfassung und Schlusswort, Vorstellung der Homepage für das neue Fachzentrum

Universitätsmedizin Greifswald
Eltern-Kind-Zentrum/Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie
Direktor: Prof. Dr. Winfried Barthlen
Ferdinand-Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald
T +49 3834 86-70 37
M +49 151-151 460 70
E winfried.barthlen@uni-greifswald.de
http://www.medizin.uni-greifswald.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die Universitätsmedizin Greifswald gründet ein Zentrum für angeborene Fehlbildungen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/270434/">Die Universitätsmedizin Greifswald gründet ein Zentrum für angeborene Fehlbildungen </a>