Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Quellenband zu Schulgesundheitspflege in der Weimarer Republik erschienen

13.01.2014 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Während der Weimarer Republik erfuhr die Schulgesundheitspflege einen erheblichen Profilierungsprozess. Das lässt sich aus den wissenschaftlichen Disputen in der damaligen Fachpresse schlussfolgern. Der im Verlag Julius Klinkhardt KG erschienene Band Quellen zur nationalen und internationalen Schulgesundheitspflege während der Weimarer Republik wurde von PD Dr. phil. habil. Gabriele Förster vom Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Greifswald herausgegeben. In diesem Quellenband finden sich historische Schriften über die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen, das Tätigkeitsspektrum der Schulärzte, die Schullandheimbewegung, den sogenannten Freiluftunterricht und die Neuregelung der Schulferien. Zum internationalen Vergleich wurden im letzten Kapitel Berichte aus anderen Ländern, unter anderem aus Amerika, Belgien, Dänemark sowie der Schweiz, mit aufgenommen.
Die in dem vorliegenden Band zusammengefassten Schriften wurden zwischen 1921 und 1933 in verschiedenen Fachzeitschriften wie der Zeitschrift für Schulgesundheitspflege und soziale Hygiene (ab 1932 umbenannt in Gesundheit und Erziehung) oder in anderen zeitgenössischen Publikationsorganen wie der Öffentlichen Gesundheitspflege veröffentlicht. Sie dokumentieren die Ideen, Forschungen und Praxiserfahrungen der (Schul-)Ärzte und Lehrer. Deren Zusammenwirken wurde beispielsweise auf der Reichsschulkonferenz von 1920 thematisiert, führte aber auch immer wieder zu Kompetenzstreitigkeiten zwischen beiden Professionen. Trotzdem konnten vor dem Hintergrund der problematischen gesundheitlichen Situation der Heranwachsenden insbesondere in der unmittelbaren Nachkriegszeit, aber auch zur Zeit der Weltwirtschaftskrise positive Veränderungen durchgesetzt werden, die auch mit beeinflusst waren von den Erfahrungen anderer Länder auf dem Gebiet der Schulgesundheitspflege.

Weitere Informationen
Verlagsseite http://www.klinkhardt.de/verlagsprogramm/1950.html
Gabriele Förster (Hrsg.): Quellen zur nationalen und internationalen Schulgesundheitspflege während der Weimarer Republik, Verlag Julius Klinkhardt KG, 2013, 262 S., kart., Preis 24,90 Euro, ISBN 978-3-7815-1950-3

Ansprechpartnerin an der Universität Greifswald
PD Dr. phil. habil. Gabriele Förster
Institut der Erziehungswissenschaft
Franz-Mehring-Straße 47
17489 Greifswald
Telefon 03834 86-3706
gafoerst@uni-greifswald.de
uniprotokolle > Nachrichten > Quellenband zu Schulgesundheitspflege in der Weimarer Republik erschienen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/271203/">Quellenband zu Schulgesundheitspflege in der Weimarer Republik erschienen </a>