Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 14. August 2020 

TU Dresden behält Juristische Fakultät

23.01.2004 - (idw) Technische Universität Dresden

Angesichts von mehr als 2000 Studenten, die in der Juristischen Fakultät der TU Dresden ausgebildet werden, ist eine kurzfristige Versetzung der Dresdner Professoren nach Leipzig nicht sinnvoll. Den Dresdner Studenten des rechtswissenschaftlichen Studiengangs zum Staatsexamen ist zugesichert, ihr Studium auf hohem fachlichen Niveau an der TU Dresden beenden zu können.

Das rechtswissenschaftliche Angebot im Magisterstudiengang, die juristischen Aufbaustudiengänge sowie die sonstigen Lehrangebote der Juristischen Fakultät werden ohnehin weitergeführt. Das bedeutet, dass auch die Struktur der Fakultät erhalten bleibt, um einen stabilen Rahmen für eine ordnungsgemäße Ausbildung zu haben.

Die Universitätsleitungen der TU Dresden und der Universität Leipzig haben sich deshalb auf ein Stufenkonzept geeinigt. Der Abbau einiger Professuren wird im Rahmen des Rückgangs des Lehrbedarfs erfolgen und ist weitestgehend passfähig mit dem Freiwerden entsprechender Professuren an der Universität Leipzig.

Die künftige Struktur juristischer Ausbildungsangebote in Dresden wird gemeinsam mit den verbleibenden Professoren in den nächsten Monaten entwickelt werden. Es werden mindestens acht Professuren an der
TU Dresden verbleiben.

Die beiden Universitätsleitungen haben sich hierüber grundsätzlich geeinigt.
Die Integrationskommission hat ihre Arbeit beendet. Die Universitätsleitungen werden die Details abstimmen.

Informationen für Journalisten: Kim-Astrid Magister, Pressestelle, Tel. 0351 463-32398
uniprotokolle > Nachrichten > TU Dresden behält Juristische Fakultät

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/28158/">TU Dresden behält Juristische Fakultät </a>