Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. Juli 2020 

Universitätsmedaille für amerikanischen Wissenschaftler

23.01.2004 - (idw) Universität Trier

Prof. Arthur Stone, einer der bedeutendsten Vertreter der Gesundheitspsychologie und Verhaltensmedizin in den USA, wird am Montag, 02. Februar 2004, 17 Uhr s.t. mit der Verdienstmedaille der Universität Trier ausgezeichnet. Stone erhält diese Ehrung für die 10jährige wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der Trierer Psychobiologie und auf Vorschlag des Modellversuchs Postgraduiertenstudium Psychobiologie. Die Zusammenarbeit mit Arthur Stone hat die Trierer Psychobiologie wesentlich bereichert und auf internationalem Niveau entscheidend gefördert, heißt es in der Laudatio: "Seine hohe fachliche und menschliche Kompetenz sind Grundlagen einer engen und freundlichen Beziehung zwischen beiden Forschungsstätten ge-worden. Wir möchten unsere Dankbarkeit durch die Verleihung der Verdienstmedaille der Universität Trier ausdrücken".


Prof. Dr. Arthur Stone von der University of New York
erhält Auszeichnung der Universität Trier

Arthur Stone war durchschnittlich einmal im Jahr in Trier. In der Laudatio wird sein Engagement mit der Trierer Psychobiologie hervorgehoben: Die psychobiologische Forschung in Trier ist zu großen Teilen der Verhaltensmedizin zuzuordnen, welche in den USA durch die American Psychosomatic Society, die Society for Behavioral Medicine und die Academy of Behavioral Medicine ver-treten wird. In diesen Fachgesellschaften genießt Arthur Stone eine hohe Reputation und Bekanntheit. Er hat sich nie gescheut seinen Einfluss zu Gunsten Trierer Studierenden sowie Trierer Doktorandinnen und Doktoranden zu nutzen. So hat er ermöglicht, dass sie einige ihre Dissertation in Stony Brook durchführen durften. Stone hat die damit verbundenen Mühen und Kosten nicht gescheut und allen Trierer Gästen intensiv fachlich, aber stets auch mit großem persönlichen Engagement betreut. Aus dieser Kooperation sind bisher zahlreiche gemeinsame wis-senschaftliche Arbeiten hervorgegangen.

Stone stellte viele Kontakte her, die mittelfristig eine enge Vernetzung der Trierer Forschungsstätte mit führenden amerikanischen Forschungsinstituten bewirkt haben. Die Trierer NachwuchswissenschaftlerInnen wurden nicht nur auf aktuelle Entwicklungen in ihrem Arbeitsgebiet aufmerksam gemacht, sondern er bemühte sich auch stets um gezielte individuelle Förderung. Diese reichte von Hilfen bei englischsprachigen Kongressvorträgen und Manuskripten bis hin zu fachlich-methodischen Hilfen bei der Datenanalyse. Mit seiner Unterstützung trauten sich viele von unseren Nachwuchswissenschaftlern erst zu auf internationalen Kongressen aufzutreten und in internationalen Fachzeitschriften zu publizieren.


Zur Person von Arthur Stone
Arthur Stone, Jahrgang 1951, hat in den vergangenen 20 Jahren wegweisende Beiträge zur Gesundheitspsychologie und Verhaltensmedizin geliefert. Nach seiner Promotion in Psychologie an der State University of New York in Stony Brook (SUNY ) blieb er an dieser Universität und ist heute dort Professor am Department of Psychology, und Dirktor des Applied Behavioral Medicine Research Instituts. Wissenschaftlicher Schwerpunkt von Stone ist die Stressfor-schung: Besonders hat er hier die Entwicklung von Verfahren zur ambulanten Erfassung von psychologischen, endokrinologischen, und immunologischen Parametern entwickelt.

In Zusammenarbeit mit J.M. Neal entwickelte er in den siebziger Jahren apparative und statistische Verfahren zur Erfassung täglicher Stressoren (daily hassles). Das später von ihm und Saul Schiffman entwickelte "Ecological Momentary Assessment" (EMA) ist heute das wohl prominenteste Verfahren zur Messung der Stressbelastung unter Feldbedingungen. Seine Forschungsergebnisse wurden in über 180 Beiträgen in hochrangigen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Seine hohe fachliche Reputation unter Fachkollegen kommt in verschiedenen Ehrungen zum Ausdruck. So wurde er nicht nur in die Academy of Behavioral Medicine Research berufen, sondern 2000 auch zu deren Präsidenten gewählt. Die American Psychology Association (APA) verlieh ihm den "Distinguished Health Psychologist Senior Award". Ferner wurde er zum Herausgeber (Editor-in-Chief) der renommierten Zeitschrift "Health Psychology" und der "Annals of Behavioral Medicine" bestellt.

uniprotokolle > Nachrichten > Universitätsmedaille für amerikanischen Wissenschaftler

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/28173/">Universitätsmedaille für amerikanischen Wissenschaftler </a>