Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Netzwerk WissWeit

21.02.2004 - (idw) Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

Hessische Hochschulen gründen Verbund für die wissenschaftliche Weiterbildung

FRANKFURT. Die zehn staatlichen hessischen Universitäten und Fachhochschulen haben jetzt ein gemeinsames Projekt zum Thema Hochschulzusammenarbeit in der wissenschaftlichen Weiterbildung für die berufliche Praxis unter dem Motto 'Netzwerk WissWeit' gestartet.

Erstmals werden die wissenschaftlichen Weiterbildungsangebote aller staatlichen hessischen Hochschulen nach einheitlichen Kriterien zusammengestellt, geprüft und präsentiert.

Ziele sind das Einstellen einer gemeinsamen Datenbank im Netz sowie die Entwicklung von Qualitätsstandards und die Vergabe eines Qualitätssiegels. Darüber hinaus sollen modellhaft auch gemeinsame Weiterbildungsangebote entwickelt werden. Im Rahmen von 'WissWeit' hoffen die Hochschulen zudem, ein Refinanzierungssystem zu etablieren, um die entwickelten Dienste und Leistungen auch nach dem Ende der Projektförderung, die drei Jahre bis Ende 2006 läuft, weiter anbieten zu können.

Die beteiligten Hochschulen bauen bei diesem Projekt auf eine effizientere Vermittlung ihrer wissenschaftlichen Weiterbildungsangebote durch die Nutzung von Synergieeffekten sowie eine Erhöhung der Attraktivität bei potenziellen Interessenten. Weitere Entwicklungsperspektiven eröffnen sich mit der gegenseitigen Anerkennung von Leistungspunkten durch die Verbundhochschulen.

Die inhaltliche Projektleitung wird von den Projektverantwortlichen an den einzelnen Verbundhochschulen geleistet. Beteiligt sind die Fachhochschulen Darmstadt, Frankfurt, Fulda, Gießen-Friedberg und Wiesbaden sowie die Universitäten Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Kassel und Marburg. Im Didaktischen Zentrum der Universität Frank- furt ist seit dem 16. Januar 2004 eine Koordinationsstelle für das Projekt eingerichtet.

Das Projekt wurde von den Weiterbildungsbeauftragten der hessischen Hochschulen initiiert. Es wird im Rahmen des Modellversuchsprogramms 'Verbundprojekte Wissenschaftliche Weiterbildung' der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung gefördert.

Kontakt: Dr. Hans-Henning Kappel, Leiter des Didaktischen Zentrums, Fernstudium und Weiterbildung, Tel.: 069-798-23809, E-Mail: kappel@em.uni-frankfurt.de; Christine Losert, Koordinationsstelle Netzwerk WissWeit, Tel.: 069-798-22650, E-Mail: c.losert@em.uni-frankfurt.de
uniprotokolle > Nachrichten > Netzwerk WissWeit

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/29715/">Netzwerk WissWeit </a>