Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Einladung zum Pressegespräch zu Helicobacter pylori

24.02.2004 - (idw) Robert Koch-Institut

Etwa 30 Prozent der deutschen Bevölkerung sind mit dem Bakterium Helicobacter pylori infiziert. Bei einem Teil der Betroffenen können im Verlauf der Infektion Komplikationen auftreten. Möglich sind die Entwicklung eines Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwürs (ca. 20 Prozent) oder eines Magenkarzinoms (unter ein Prozent).

Mit Antibiotika ist die Eradikation des Bakteriums in vielen Fällen möglich. Antibiotikaresistenzen stellen aber ein Problem bei der Behandlung dar. Bei der Auswahl des Behandlungsschemas sollte zur Optmimierung der Heilungsrate die jeweilige Resistenzsituation der betreffenden Region bekannt sein. Solche Daten werden mit Hilfe der multizentrischen Studie ResiNet erhoben, ein europaweit einmaliges Projekt, das in enger Kooperation mit dem Robert Koch-Institut durchgeführt wird. Erste Ergebnisse der Studie liegen inzwischen vor. Anlässlich einer Tagung der ResiNet-Studiengruppe im Robert Koch-Institut laden wir Sie herzlich ein zu einer

Pressekonferenz

am Montag, den 01. März 2004

um 12.30 Uhr

im
Robert Koch-Institut, Seestraße 10, 13353 Berlin, Tel. 01888-754-0

mit
Prof. Reinhard Burger, Vizepräsident des Robert Koch-Instituts,

Dr. Erik Glockner, Nationales Referenzzentrum für Helicobacter pylori, Universitätsklinikum Freiburg,

Prof. Manfred Kist, Leiter des Nationalen Referenzzentrums für Helicobacter pylori und Projektleiter "ResiNet", Universitätsklinikum Freiburg,

PD Dr. Michael Kramer, BMGS,

Prof. Walter Londong, Klinik für Innere Medizin - Gastroenterologie, Klinikum Am Urban, Berlin,

Prof. Gottfried Mauff, Mikrobiologe, Geesthacht, Stellv. Vorsitzender des Berufsverbandes der Ärzte für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie.

Bitte melden Sie sich per Fax oder per E-Mail an.
----------------------------------------------------------

Anmeldung:

Robert Koch-Institut, Pressestelle
Fax 01888-754-2265 / E-Mail presse@rki.de

O Ich komme zur Pressekonferenz in der Seestraße 10
(Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung in der Seestraße stattfindet)

O Ich kann nicht teilnehmen. Bitte schicken Sie mir die Pressemappe.


......................................................

......................................................

......................................................

......................................................


Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an die Pressestelle des Robert Koch-Instituts wenden (Tel.: 01888-754-2255, Herr Dettweiler).
uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zum Pressegespräch zu Helicobacter pylori

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/29787/">Einladung zum Pressegespräch zu Helicobacter pylori </a>