Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 15. August 2020 

Uni Kassel: Ein Blick in die Antike

16.04.2004 - (idw) Universität Kassel

Mit dem "Neuen Pauly. Enzyklopädie der Antike" ist ein 18-bändiges Standardwerk unter maßgeblicher Beteiligung Kasseler Wissenschaftler erschienen.

Kassel. Mit dem "Neuen Pauly" ist ein jetzt 18-bändiges Standardwerk für die Fächer Archäologie, Klassische Philologie und Alte Geschichte vollendet worden. Mit Prof. Dr. Berthold Hinz, Fachgebietsherausgeber für die Rezeption der Antike in der mittelalterlichen und neuzeitlichen Kunst sowie Prof. Dr. Helmuth Schneider, Kollegium der geschäftsführenden Herausgeber und verantwortlich für das Gebiet der antiken Sozial und Wirtschaftsgeschichte, waren zwei Wissenschaftler der Universität Kassel maßgeblich an der Erstellung des bedeutenden Werkes beteiligt.
In einer Festveranstaltung wird es am 20. April um 11 Uhr im Gießhaus der Universität Kassel vorgestellt, und es ist Thema am selben Tag um 18 Uhr in der Reihe "Treffpunkt Eulensaal" in der Landesbibliothek und Murhardschen Bibliothek der Stadt Kassel.

Der "Neue Pauly", der seinen Namen nach der von dem Altphilologen August Friedrich Pauly (1796-1845) herausgegebenen 'Real-Encyklopädie der classischen Alterthumswissenschaft' erhielt, gilt jetzt als Standardwerk für die Fächer Archäologie, Klassische Philologie und Alte Geschichte. Die insgesamt 18-bändige Enzyklopädie besitzt neben dem altertumswissenschaftlichen Teil (Bände 1 - 12,2) auch einen Teil zur Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte (Bände 13 - 15,3), der systematisch die Rezeption der Antike in der Kunst, Literatur, Musik, Philosophie, aber auch in den Naturwissenschaften und im Recht bis hin zur Moderne sowie die Wissenschaftsgeschichte der klassischen Altertumswissenschaften erschließt. Dieser Teil bietet Informationen zu wichtigen Bereichen der Kulturgeschichte, aber auch zur politischen Geschichte, so zur Instrumentalisierung der Antike im Sozialismus, Faschismus und Nationalsozialismus; darüber hinaus werden neben Schulwesen, Universitäten und Akademien wichtige Ausgrabungsstätten und Museen erfasst, wobei auch außereuropäische Länder berücksichtigt werden: Troja oder die Museen in Kairo und Bagdad sind ebenso Gegenstand eigener Artikel wie die Antikensammlung in Kassel.
Der "Neue Pauly", dessen erster Band 1996 erschien und der in sieben Jahren vollendet werden konnte, ist ein Werk der internationalen Altertumswissenschaften und das Ergebnis internationaler Kooperation; zahlreiche Artikel wurden von englischen, französischen, italienischen und amerikanischen Archäologen, Philologen und Historikern verfasst. Auf diese Weise ist der "Neue Pauly" ein herausragendes Beispiel für die zunehmend enger werdende Zusammenarbeit von Wissenschaftlern in Europa und über Europa hinaus. Der Zugang zur Antike ist im "Neuen Pauly" von den Fragestellungen der modernen Wissenschaften geprägt, die Ergebnisse der modernen Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, der Mentalitätsgeschichte, der Literaturwissenschaft oder der Kunstwissenschaft finden Berücksichtigung; damit ist der 'Neue Pauly' ein internationales und interdisziplinäres Werk.
Inzwischen hat der "Neue Pauly" internationale Anerkennung gefunden; der Verlag Brill, Leiden hat sich entschlossen, eine englische Ausgabe, "Brill's New Pauly", in zwanzig Bänden herauszubringen; der erste Band wurde im Januar 2003 auf dem Meeting der American Philological Association in New Orleans vorgestellt. Inzwischen sind weitere Bände erschienen bzw. im Druck.

HS/jb

3.249 Zeichen


Hubert Cancik/Helmuth Schneider/Manfred Landfester (Hrsg.): Der Neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. In Zusammenarbeit mit 1000 Wissenschaftlern aus 25 Ländern. J.B. Metzler Verlag, Stuttgart 2003.


Infos
Jens Brömer
Universität Kassel
Abteilung Kommunikation und Internationales
tel 0561) 804- 2255
fax 0561) 804- 7216
e-mail jbroemer@uni-kassel.de
uniprotokolle > Nachrichten > Uni Kassel: Ein Blick in die Antike

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/32499/">Uni Kassel: Ein Blick in die Antike </a>