Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 14. Juli 2020 

Vier Ehrendoktorate für den Staatsminister

16.04.2004 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Bebildertes Nachschlagewerk zu den naturwissenschaftlichen und medizinischen Ehrendoktoren der Universität Jena gerade erschienen


Die Titelseite des neuen Buchs. Jena (15.04.04) Es ist eine Ehre für die Persönlichkeiten, denen eine solche Auszeichnung zuteil wird; aber es ist auch eine Ehre für die Fakultät, die auszeichnet: Bei der Verleihung von Ehrendoktoraten wird ein geistig-emotionales Band zwischen Persönlichkeit und Universität geknüpft - zum beidseitigen Nutzen.

Doch wer sind die Persönlichkeiten, denen diese Ehre für ihre wissenschaftlichen, kulturellen, fördernden, bildungs- und gesellschaftspolitischen Leistungen zuteil wird? Selbst im fast 450-jährigen Leben der Friedrich-Schiller-Universität Jena schmückt ein von ihr verliehener Doctor honoris causa (Dr. h. c.) nur etwa 660 Persönlichkeiten. Das liegt nicht nur an den strengen Kriterien, die sich die Universität für eine solche Ehrung auferlegt hat. Es beruht auch darauf, dass Ehrenpromotionen erst seit 1806 möglich sind. Zuvor verstießen sie gegen das kaiserliche Stiftungsprivileg - dies hielt allerdings die Philosophische Fakultät der Universität Jena nicht davon ab, bereits zuvor sechs Ehrendoktorate zu vergeben. Außerdem lag bisher keine öffentlich zugängliche Übersicht über die Ehrendoktoranden vor. Diese Lücke in der Jenaer Universitätsgeschichte ist jetzt zu einem wichtigen Teil beseitigt: Gerade ist - gefördert von der Ernst-Abbe-Stiftung, der Thüringer Staatskanzlei und der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Universität Jena - der Band "Die Ehrendoktoren der Friedrich-Schiller-Universität in den Bereichen Naturwissenschaften und Medizin" im hain verlag Weimar & Jena erschienen.

Die Herausgeber Joachim Hartung und Andreas Wipf haben in detektivischer Kleinarbeit die 189 ehrenpromovierten Personen aus den Naturwissenschaften und der Medizin von 1806 bis 2002 ermittelt. Diese werden mit grundlegenden Fakten in einer "Bildergalerie" präsentiert. Wo partout kein Porträt aufzutreiben war, ergänzt ein Schriftstück aus den Promotionsunterlagen die akribische Sammlung.

Bereits ihre Auswertung ermöglicht prägnante Einblicke in das Universitätsleben der letzten 200 Jahre. Die 189 Ehrendoktoren erhielten insgesamt 205 Ehrendoktorate, denn mancher erhielt direkt mehrere Jenaer Ehrendoktoren. Den Staatsministern Gottfried Stichling (1858, 2fach 1886, 1890) und Karl Rothe (1896, 1908, 1917, 1918) wurde diese Ehrung jeweils viermal verliehen. Der Universitätskurator Heinrich Eggeling und der Bevollmächtigte der Carl-Zeiss-Stiftung Max Fischer erhielten jeweils drei Ehrendoktorate - allerdings befinden sich unter diesen Ehrendoktoraten auch Auszeichnungen aus anderen Disziplinen. Auch Johann Wolfgang von Goethe erhielt zwei Ehrendoktorate. Und effizient wie der Staatsminister veranlagt war, wurden ihm der Dr. phil. h. c. und der Dr. med. h. c. am selben Tag, am 7. November 1825, überreicht - zusammen mit den Auszeichnungen für seinen Privatsekretär Johann Peter Eckermann und den zweiten Vorstand der Großherzoglichen Bibliothek Weimar Friedrich Wilhelm Riemer, die beide mit dem Ehrendoktor der Philosophischen Fakultät bedacht wurden. Weniger häufig wurden Frauen gewürdigt, nur fünf Frauen gelangten in den vergangenen 200 Jahren zu dieser Auszeichnung. Fast inflationär wurden Ehrendoktorate hingegen zu den großen Universitätsgeburtstagen verliehen: Zur 300-Jahr-Feier 1858 erfolgten in summa aller Fakultäten 50 Ehrenpromotionen. Selten und in Jena bisher einmalig ist etwas, was dem Philosophen und Parteisekretär Kurt Hager wiederfuhr: Sein Ehrendoktorat wurde am 10. Januar 1990 wieder aberkannt.

Der neue 216-seitige Band ist hoch aktuell, denn er enthält alle bis heute ausgezeichneten Ehrendoktoren der Naturwissenschaften und Medizin. Für die anderen Fakultäten kann sich Joachim Hartung ähnliche Bände vorstellen. Darin werden dann rund 460 Persönlichkeiten vorzustellen sein, wenn nur bis heute gerechnet wird. Doch bereits im Mai und Juni wird sich die Zahl der Ehrendoktoren der Universität Jena um drei weitere erhöhen.

Bibliografische Angaben:

Joachim Hartung, Andreas Wipf (Hg.): Die Ehrendoktoren der Friedrich-Schiller-Universität in den Bereichen Naturwissenschaften und Medizin - eine Bildergalerie, hain verlag Weimar & Jena 2004, 216 S., 15,30 Euro, ISBN 3-89807-064-6.
uniprotokolle > Nachrichten > Vier Ehrendoktorate für den Staatsminister

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/32552/">Vier Ehrendoktorate für den Staatsminister </a>