Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Der Allgemeine Fakultätentag zur "Juniorprofessur"

27.07.2004 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Position des Allgemeinen Fakultätentages (AFT) zum heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts

1. Der AFT, hochschulpolitischer Sprecher aller an den deutschen Universitäten vertretenen Fachgebiete, begrüßt die heutige eindeutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Juniorprofessur.

2. Er fordert alle Beteiligten auf, nunmehr gemeinsam Wege zur Erreichung der hochschulpolitischen Reformziele zu suchen.

3. Die Verjüngung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die frühe Selbstständigkeit junger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und die Stärkung der deutschen Wissenschaft im internationalen Wettbewerb lassen sich auch erreichen, wenn eine neu durchdachte "Juniorprofessur" und eine gründlich reformierte Habilitation im Wettbewerb unterschiedliche Zugänge zur Professur eröffnen.

4. Der AFT ist bereit, mit dem Bund und den Ländern vorbehaltlos zu kooperieren und seine Kompetenz einzubringen, wenn es nunmehr darum geht, neuerdings die Hochschulreform anzupacken und zu verwirklichen.

Prof. Dr. Reinhold R. Grimm
Präsident des Allgemeinen Fakultätentages (AFT) und Inhaber des Lehrstuhls für Romanische Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Tel.: 0170/5543157 oder 03641/944610
uniprotokolle > Nachrichten > Der Allgemeine Fakultätentag zur "Juniorprofessur"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/37360/">Der Allgemeine Fakultätentag zur "Juniorprofessur" </a>