Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 15. August 2020 

Online-Medien in der Kunstausbildung

04.07.2002 - (idw) Zentrum für Kulturforschung

Kunsthochschulen und Schulen sind bis heute nur unzureichend für die Herausforderungen der Neuen Medien gerüstet, sei es aufgrund fehlender technischer Ausstattung, der mangelnden Ausbildung der Lehrenden selbst oder der traditionellen Ausbildungsstrukturen. Auf den sich immer deutlicher abzeichnenden Wandel unserer Gesellschaft hin zu einer Informations- und Mediengesellschaft reagieren künstlerische Ausbildungsformen erst sehr spät.

Im Rahmen des Modellprojektes "Visuelle Kompetenz im Medienzeitalter" an der Kunstakademie Stuttgart wurden vier Studien durchgeführt, die am 15. Juli 2002 der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Eine der Studien befasst sich mit der "Vermittlung des Internets in der Kunstausbildung an bundesdeutschen Kunstakademien und Kunsthochschulen", eine weitere mit "Internet und Kunstunterricht. Fortbildungsmöglichkeiten für KunstlehrerInnen". Eine Umfrage widmet sich dem Einsatz des Internets im Kunstunterricht an den Gymnasien Baden-Württembergs.

Ebenfalls vorgestellt und diskutiert werden methodisch-didaktische Ansätze in der Ausbildung von KunststudentInnen im Bereich Online-Medien.

Das Modellprojekt versucht, das Internet als Medium in der Kunstausbildung zu etablieren. Dabei geht es zunächst um die Entwicklung eines Curriculums für die Ausbildung von KünstlerInnen und KunstlehrerInnen, das außer dem technischen Bereich der Programmierung auch den ästhetisch-gestalterischen Aspekt sowie einen umfassenden theoretischen Hintergrund beinhaltet. Der Schwerpunkt der Fragestellungen liegt darin, wie man dieses Medium in seiner Komplexität vermitteln und für kreative Prozesse nutzbar machen kann.

Ziel ist es, die Nutzung zeitgenössischer Medien in der
Kunstausbildung zu verbessern und als wichtigen Faktor der visuellen Kompetenzbildung im Umgang mit Medien im 21. Jahrhundert zu stärken.

Das auf drei Jahre angelegte Modellprojekt wird im Rahmen des BLK-Programms "Kulturelle Bildung im Medienzeitalter" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg gefördert.

Die Tagung findet am 15. Juli 2002 von 14.00-20.00 Uhr an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart statt, die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung bis zum 8. Juli wird gebeten.


Tagungsprogramm

14:00 Begrüßung

14:15 Einführung Prof. Dr. Hans Dieter Huber

14:30 Kirsa Geiser: Die Vermittlung des Internets in der Kunstausbildung an bundesdeutschen Kunstakademien und Kunsthochschulen

15:30 Kaffeepause

15:45 Bettina Lockemann: Methodisch-didaktische Ansätze und Herangehensweisen in der Ausbildung von KunststudentInnen im Bereich Online-Medien

16:45 Kaffeepause

17:00 Michael Scheibel: Visuelle Kommunikation im Internet. Eine Umfrage zum Einsatz des Internets im Kunstunterricht an den Gymnasien Baden-Württembergs

18:00 Kaffeepause

18:15 Martin Wetz: Internet und Kunstunterricht. Fortbildungsmöglichkeiten für KunstlehrerInnen

19:15-20:00 Abschlussdiskussion

*************************************

Bettina Lockemann
Kuenstlerisch-Wissenschaftliche Mitarbeiterin
lockemann@visuelle-kompetenz.de

Forschungsprojekt
Visuelle Kompetenz im Medienzeitalter

Staatliche Akademie der Bildenden Kuenste Stuttgart
Am Weissenhof 1 * D - 70191 Stuttgart

T. 0711.28440-277 * F. 0711.28440-225
uniprotokolle > Nachrichten > Online-Medien in der Kunstausbildung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/3802/">Online-Medien in der Kunstausbildung </a>