Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Qualitätsmessung und Qualitätsförderung

17.11.1997 - (idw) Universität Bielefeld

Pressemitteilung 92/1997, 17.11.1997

Qualitätsmessung und Qualitätsförderung im Gesundheitswesen Pressegespräch im Wissenschaftszentrum Bonn

Die Messung und Förderung der Versorgungsqualität spielt in allen Bereichen des Gesundheitswesens eine wichtige Rolle. Um die vorhandenen Ansätze zu Qualitätsmessung darzustellen und zu diskutieren, lädt der NRW-Forschungsverbund Public Health am 21. November ab 9.30 Uhr zu einer Fachtagung in das Wissenschaftszentrum Bonn ein. Der Forschungsverbund Public Health, an dem die Universitäten Bielefeld, Düsseldorf und Köln beteiligt sind, hat seine Geschäftsstelle an der Universität Bielefeld.

Zur Zeit werden die folgenden drei Ansätze zur Qualitätsmessung und -förderung im Gesundheitswesen unterschieden: der professionsbezogene, der organisations- und systembezogene Ansatz sowie der epidemiologische Ansatz. Die Fachtagung soll die genannten Qualitätsmodelle in ihren grundsätzlichen konzeptuellen und methodischen Prämissen verständlich machen und durch die Zusammenführung unterschiedlicher Disziplinen vor allem zu einer übergreifenden Diskussion führen. Die Tagung schließt mit einem Vortrag zu den politisch-strategischen Aspekten der Qualitätsdiskussion im Gesundheitswesen und einer hieran anschließenden Befragung der wichtigsten politischen Ansprechpartner im Land Nordrhein-Westfalen.

Die Veranstalter laden um 13.00 Uhr zu einem Pressegespräch in das Wissenschaftszentrum Bonn, Ahrstr. 45, 53175 Bonn, ein.

uniprotokolle > Nachrichten > Qualitätsmessung und Qualitätsförderung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/38369/">Qualitätsmessung und Qualitätsförderung </a>