Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Mai 2019 

1. Kasseler Kolloquium

26.06.1997 - (idw) Universität Kassel

58/97 - 24. Juni 1997

1. Kasseler Kolloquium

Internationale Referenten aus Industrie und Wissenschaft

Kassel. Das 1. Kasseler Kolloquium "Neue Ansaetze fuer innovative Produktionsprozesse" vom 17. - 19. September 1997 verspricht mit Vertretern aus Industrie und Wissenschaft einen intensiven Erfahrungsaustausch zum Einsatz neuer Technologien und Techniken fuer innovative Produktionsprozesse. Dies geht aus der jetzt vom Institut fuer Arbeitswissenschaft und vom Institut fuer Produktionstechnik und Logistik veroeffentlichten Liste illustrer Referenten hervor.

Die Plenumsvortraege zu neuen Konzepten fuer Produktion, Arbeitsorganisation, Innovation und Beschaeftigung werden von Prof. Franz Lehner, Institut fuer Arbeit und Technik Gelsenkirchen, Prof. Eberhard Ulich, ETH Zuerich, Prof. Juergen Gausemeier, Universitaet Paderborn, gehalten.

Die Themen des 1. Kasseler Kolloquiums sind bewusst weit gefasst, damit Experten aus Wissenschaft und Praxis miteinander diskutieren und voneinander lernen koennen. Kongressbeitraege kommen u. a. von Prof. Markku Mattila, Finnland zum Thema "Total Quality Management", von Prof. Weingaertner, Brasilien zu dem Bereich "Internationale Kooperation am Beispiel Deutschland-Brasilien", von Prof. Reichwald, Muenchen zu dem Themenkomplex "Telearbeit und Telekooperation", von Prof. Klocke, Aachen zu "Hochleistungsschleifen mit CBN" und von Prof. Reinhart, Muenchen zum Laserstrahlschweissen von Magnesiumlegierungen.

Ebenso zahlreich werden Industrievertreter praesent sein, wie z. B. Dipl.-Ing. W. D. Gogol, Continental AG, Hannover zum Thema Lernende Organisation, Dr. Wolfram Scheibe, Dr. Michael Lacher, Volkswagen AG, Kassel zu neuen Arbeitsstrukturen in der Produktion, Dr. Bernd Auer, BMW, Dingolfing ueber den kontinuierlichen Verbesserungsprozess, Dr. Roland Springer, Mercedes Benz AG, Untertuerkheim zur Arbeitsorganisation in der Fahrzeugmontage.

Zudem werden interessante Diskussionsanstoesse z. B. zum Thema Aesthetik in der Arbeitswelt mit Dipl.-Ing. Wolfgang Biermann, B. Braun Melsungen, Dr. Udo Klitzke, IG Metall, Braunschweig, Dr. Gunter Henn, HENN Architekten Ingenieure Muenchen und Prof. Ekkehart Frieling, Universitaet Gesamthochschule Kassel erwartet.

Das 1. Kasseler Kolloquium "Neue Ansaetze fuer innovative Produktionsprozesse" ist der Anfang einer Kongressreihe, die aktuelle ingenieur- und humanwissenschaftliche Fragestellungen und Konzepte miteinander verbindet. Der Kongress wird ausgerichtet vom Institut fuer Arbeitswissenschaft (Prof. Dr. phil. Ekkehart Frieling und Prof. Dr.-Ing. Hans Martin) und vom Institut fuer Produktionstechnik und Logistik (Prof. Dr.-Ing. Franz Tikal).

Die Teilnehmergebuehr fuer drei Tage betraegt DM 520,-- (Kongressteilnahme, Tagungsband, Abendveranstaltungen, Mittagessen, Pausengetraenke, Kassel Service Card), die Tagesgebuehr fuer einen Tag DM 180,--, der ermaessigte Beitrag fuer Studenten betraegt DM 50,--. Diese Beitraege gelten bis zum 22. Juli, danach wird ein Organisationszuschlag von DM 100,-- berechnet.

Weitere Informationen und Kongressanmeldungen bei: Dr. Juergen Pfitzmann, Institut fuer Arbeitswissenschaft, Universitaet Gesamthochschule Kassel, Heinrich-Plett-Str. 40, 34132 Kassel, Tel. +49 (561) 804 4393, Telefax: +49 (561) 804 4162, Email: pfitzmann@aw-pc1.aw.uni-kassel.de

uniprotokolle > Nachrichten > 1. Kasseler Kolloquium

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/38763/">1. Kasseler Kolloquium </a>