Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. Juni 2020 

Die Welt hinter den Dingen

08.07.2002 - (idw) Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Wissenschaft zum Mitmachen in der Duisburger Mercator-Halle, 8.-12. Juli 2002

Physik lebendig und persönlich: wie sieht die Welt hinter den Dingen aus? Forscher und Forscherinnen erklären Exponate, halten ungewöhnliche Vorträge und diskutieren mit den Besuchern. Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen werden dabei von TV-Moderatoren, Zauberern und Künstlern unterstützt. Die Löwenzahn-Redaktion (ZDF/tivi) zeigt Experimente für die Kleinen, vor der Halle steht der Löwenzahn-Bauwagen, Peter Lustig persönlich wird vor Ort sein, ebenso Ranga Yogeshwar von "Quarks & Co." (WDR), der Zauberweltmeister "Topas", der Künstler Thomas Schönauer, die Dortmunder "Physikanten" und viele andere mehr.

Herzstück des Programms ist eine Ausstellung mit rund 30 Stationen. Unter den Stichworten "Smarte Materialien", "Künstliche Sinne", "Raumschiff Erde" und "Physik spielerisch" gibt es Erstaunliches rund um Physik und Hightech zu entdecken sowie zahlreiche Experimente zum Mitmachen. Was wird an Bord der Internationalen Raumstation erforscht? Warum wäre das Navigationssystem GPS ohne Einstein aufgeschmissen? Was können Roboter von Insekten lernen? Wie packt man Bibliotheken auf kleinste Datenspeicher? Und was ist eigentlich ein Supraleiter? In der Mercator-Halle stehen Wissenschaftler aus dem gesamten Bundesgebiet allen Neugierigen Rede und Antwort.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben sich zu Führungen durch die Ausstellung und Vorträgen angemeldet. Allein zum Wettbewerb "freestyle-physics" werden rund 1.000 Daniel Düsentriebs aus ganz Nordrhein-Westfalen erwartet. Den Tüftlern der Jahrgangsstufen 5 bis 13 standen im Vorfeld unterschiedlichste Aufgaben zur Wahl. So galt es unter anderem einen Heißluftballon zu konstruieren - zum "Einheizen" des Luftschiffs war ein Haartrockner vorgeschrieben. Alternativ konnte man sich als Raketen-Techniker versuchen. Brandgefährliche Treibstoffe waren allerdings verboten: Für den Antrieb mussten sich die jungen Bastler auf Wasser und Druckluft beschränken. In Duisburg wird eine Fachjury die Konstruktionen in Augenschein nehmen. Zu gewinnen gibt es Reisen, Zeitschriften-Abonnements und zahlreiche Sachpreise

Unter dem Motto "Die Welt hinter den Dingen" gehen die "Highlights der Physik" in die zweite Runde. Die Veranstaltungsreihe "Highlights der Physik" wurde im letzten Jahr vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) gestartet: Sie führt die Aktionen aus dem "Jahr der Physik 2000" mit einer jährlichen Großveranstaltung weiter. Im Mittelpunkt steht der Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Das Konzept: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verlassen ihre Labors und präsentieren Forschung im öffentlichen Raum - informativ, spannend und kontrovers. Die diesjährigen "Highlights der Physik" finden in Zusammenarbeit mit der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg statt. Die Veranstaltung wird vom BMBF gefördert und ist eingebettet in das aktuelle "Jahr der Geowissenschaften".

Programmpunkte:

*Eröffnungsshow (8.7., 19:30 Uhr)
Zaubernde Physiker und magische Kunststücke des Illusionisten "Topas" bilden den Rahmen für Gespräche rund um die Physik. Mit Wolf-Michael Catenhusen, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Moderation: Ranga Yogeshwar ("Quarks & Co.").

*Ausstellung: Physik und Kunst (täglich ab 10:00 Uhr)
Mit Quantenphysik zum Anfassen und Mitmach-Experimenten. Darin eingebettet: Skulpturen des Düsseldorfer Künstlers Thomas Schönauer

*Schülervorträge (jeweils 10:00 Uhr)
9.7.: "Physik des Fliegens" (Dr. Wolfgang Send, DLR Göttingen). Wegen des großen Interesses wird dieser Vortrag um 15 Uhr wiederholt.
10.7.: "Lawinen in Sand und Schnee" (Prof. Dr. Helga Besler, Uni Köln / Dr. Martin Kern, Eidgenössisches Institut für Schnee- und Lawinenforschung, Davos)
11.7.: "Physik macht Spaß" (Prof. Dr. Norbert Treitz, Uni Duisburg). Wegen des großen Interesses wird dieser Vortrag um 11:30 Uhr wiederholt.
12.7.: "Smarte Materialien" (Dr. Günter Dumpich, Uni Duisburg)

*Abendvorträge (jeweils 19:00 Uhr)

9.7.: "Sind wir allein im Universum?" (Prof. Dr. Harald Lesch, LMU München)
10.7.: "Nur keine Panik: Chaos und Stau im Griff" (Prof. Dr. Michael Schreckenberg, Uni Duisburg)
11.7.: "Ötzi, der prähistorische Eismann" (Prof. Dr. Walter Kutschera, Uni Wien)

*Löwenzahn ...

... reist an mit Experimenten für Groß und Klein. Peter Lustigs Bauwagen steht die Woche über allen Besuchern offen. Und am Mittwoch, dem 10. Juli, ist der Mann mit der Latzhose selbst vor Ort.

*Physik interaktiv (9.7. - 12.7., 15:00 & 16:30 Uhr)
Eisig staubtrocken und kein bisschen langweilig: Erstaunliche Kälte- und Sandexperimente

*Schülerwettbewerb freestyle-physics (9.7. - 11.7., 12:00 Uhr)
Vorführung und Preisverleihung

*Abschlussveranstaltung (12.7., 18:00 Uhr)
Mit Vortrag "Perpetuum Mobile" (Prof. Dr. Gernot Born, Uni Duisburg) und Show der "Physikanten".
uniprotokolle > Nachrichten > Die Welt hinter den Dingen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/3884/">Die Welt hinter den Dingen </a>