Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. Juni 2020 

Noch Studienplätze frei - "Verkehrstechnik" und "Verkehrsinformatik" bieten sehr gute Berufsaussicht

09.07.2002 - (idw) Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel

Verkehr und Mobilität sind Schlüsselthemen der Zukunft - sie bieten innovative und höchst attraktive Jobs. Die Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel hat am Standort Salzgitter zwei praxisorientierte Studiengänge im Angebot, die genau diese Themen beinhalten: Verkehrstechnik und Verkehrsinformatik.

Zahlreiche Absolventinnen und Absolventen mit dem Abschluss "Diplom-Wirtschafts-Ingenieurin/Ingenieur" (Dipl.-Wirtsch.-Ing.) haben seit 1998 diese Studiengänge mit Erfolg abgeschlossen. Von der Industrie sind diese Wirtschaftsingenieure stark umworben: Sie arbeiten bei internationalen Unternehmen wie Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Lufthansa, Deutsche Post, Deutsche Bahn, Siemens, Alstom, MAN, Daimler Chrysler oder Volkswagen, aber auch bei den vielen mittelständischen Firmen in diesem Bereich.

Die Studiengänge "Verkehrstechnik" und "Verkehrsinformatik" bereiten junge Menschen auf die zukünftigen Herausforderungen rund um den Themenschwerpunkt Verkehr vor. Hierbei liegt der Fokus zunehmend im Bereich Informationsfluss und -management. Neben der technischen und informatorischen Ausbildung werden auch betriebswirtschaftliche Inhalte gelehrt.

Das Grundstudium vermittelt verkehrsspezifische, betriebswirtschaftliche und technische Grundlagen. Dazu gehören unter anderem Mathematik und Informatik. Schon nach 3 Semestern haben die Studierenden das Vordiplom in der Tasche. Das anschließende Hauptstudium besteht aus 3 Vorlesungssemestern und 2 Praxissemestern, die auch im Ausland absolviert werden können. Das Studium kann bereits nach insgesamt 4 Jahren abgeschlossen werden. Ziele des Studiums sind die Bewältigung heutiger und zukünftiger Verkehrsprobleme unter Berücksichtigung technisch-wirtschaftlicher und ökologischer Randbedingungen sowie das Finden innovativer, anwendungsorientierter Lösungen. Neben der interdisziplinären Orientierung wird großer Wert auf die Vermittlung umfassender Informatikkenntnisse und ihrer Anwendung im Transport- und Verkehrswesen gelegt. Die Studierenden am Studienort Salzgitter begrüßen besonders die ausgesprochen gute Infrastruktur und das persönliche Umfeld.

Potentielle Arbeitgeber der Absolventinnen und Absolventen sind Verkehrs- und Speditionsbetriebe, kommunale Arbeitgeber und Consultingfirmen. Aber auch Forschungseinrichtungen im In- und Ausland suchen händeringend nach technischem Nachwuchs. Die Berufsfelder sind Planung und Management von Verkehrsabläufen, Simulation und Steuerung von Verkehrssystemen und Prozessen, Computersimulation in Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie, aber auch beispielsweise Mitwirkung in Forschung und Lehre im Hochschulbereich. Der Erwerb weiterführender Abschlüsse wie "Master of Science" oder Promotion ("Ph.D.") ist ebenfalls möglich.

Verkehrstechnik und Verkehrsinformatik studieren bedeutet daher eine gute Entscheidung für die Zukunft treffen!

Noch sind Studienplätze frei - die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2002/2003 endet am 15.07.02. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.fh-salzgitter.de/fb/t.

Fragen zum Studium beantworten gerne die Zentrale Studienberatung, Tel. 05331-939-1620 oder die Professoren des Fachbereiches Transport- und Verkehrswesen, Tel. 05341-875-201.
uniprotokolle > Nachrichten > Noch Studienplätze frei - "Verkehrstechnik" und "Verkehrsinformatik" bieten sehr gute Berufsaussicht

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/3978/">Noch Studienplätze frei - "Verkehrstechnik" und "Verkehrsinformatik" bieten sehr gute Berufsaussicht </a>