Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Chancen nutzen: Ohne Abitur studieren

23.06.1997 - (idw) Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

Vom 26. -29. Juni. auf der top'97 in Duesseldorf:

Chancen nutzen: Ohne Abitur studieren Uni-Forschungsprojekt stellt sich vor

Mit dem Forschungsprojekt "Neue Studiermoeglichkeiten fuer Frauen" stellt sich die Mercator-Universitaet Duisburg auf der Duesseldorfer Frauenmesse top'97 vor (Gemeinschaftsstand des Landes, Halle 3).

Vom 26. bis 29.6. haben Messebesucherinnen Gelegenheit, sich am Uni- Stand darueber zu informieren, welche Studienmoeglichkeiten es in Nordrhein-Westfalen gibt, auch wenn sie kein Abitur haben.

Sprung in den Hoersaal wagen

Denn viele Frauen, vor allem in typischen Frauenberufen, wie Erzieherin, Friseur- oder Schneidermeisterin, stehen oft schon nach wenigen Jahren am Ende der beruflichen Karriereleiter. "Deshalb sollten sich mehr Frauen trauen, den Sprung in den Hoersaal zu wagen, um beruflich weiterzukommend, meint Projektmitarbeiterin Dipl.-Soz.Wiss Christa Schmalzhaf-Larsen.

"Wichtig ist, Frauen verstaerkt darueber zu informieren, dass sie in Nordrhein-Westfalen auch ohne Abitur studieren koennen, naemlich im Meisterstudium oder mit Einstufungspruefung", erklaert Frau Schmalzhaf-Larsen.

Das Duisburger Uni-Projekt entwickelt deshalb ein Massnahmenpaket, um mehr Frauen zu ermutigen, vorhandene Studienchancen wahrzunehmen. Geleitet wird das Projekt von den Soziologieprofessoren Dankwart Danckwerts, Hans-J. Hummell sowie der Philosophieprof. Marion Heinz.

Weitere Infos: Christa Schmalzhaf-Larsen: 0203/379-1857

uniprotokolle > Nachrichten > Chancen nutzen: Ohne Abitur studieren

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/41466/">Chancen nutzen: Ohne Abitur studieren </a>